Häuser mit Garage

Hier finden Sie alle Informationen zu Häusern mit Garage sowie eine große Auswahl an Anbietern, die Ihr Traumhaus bauen werden.

  • Geprüfte Anbieter
  • Grundrisse
  • Preise vergleichen

Sofern das Grundstück groß genug ist, entscheiden sich die meisten Bauherren für ein Haus mit Garage. Definiert ist eine Garage als eine überdachte, durch Wände umschlossene und abschließbare Abstellmöglichkeit für Fahrzeuge. Die Garage dient zum Schutz des PKWs vor Witterungseinflüssen und Diebstahl. Größere Räume dienen außerdem zum Abstellen von Fahrrädern, Gartengeräten und zum Lagern von Werkzeug. Die Nutzung als Hobbyraum ist ebenfalls möglich.

Empfohlene Häuser mit Garage

Häuser mit Garage in unterschiedlichen Varianten

Satteldachhaus mit DoppelgarageÜber unsere Häusersuche finden Sie Fertighäuser, Massivhäuser und auch Blockhäuser in unterschiedlichen Baustilen und Größen. Auch beim Bauen der Garage gibt es viele Möglichkeiten. So wird die Garage stets an die Gegebenheiten vor Ort, an den Hausstil und an die Bedürfnisse der Bauherren angepasst. 

Der Bau einer Garage ist baurechtlich in der Garagenverordnung (M-GarVo) geregelt. In den einzelnen Bundesländern weichen die baurechtlichen Vorschriften gegebenenfalls voneinander ab. Bei der Planung eines Hauses mit Garage müssen die baurechtlichen Vorschriften berücksichtigt werden.

Weist die Garage im hinteren Bereich Lagermöglichkeiten für Werkzeug oder Platz für die Ausübung von Hobbys auf, kann ein Zugang vom Garten oder der Terrasse eingeplant werden. Bei großen Garagen können Fenster im hinteren Bereich sinnvoll sein. Fenster sorgen für Tageslicht in der Garage und ermöglichen das Überwintern von Kübelpflanzen.
Alternative Carport

Die Alternative zur Garage ist der Carport, hierbei handelt es sich um einen überdachten Abstellplatz für Fahrzeuge, der an den Seiten offen ist. Ein Carport gewährleistet zwar einen gewissen Schutz vor Witterungseinflüssen, nicht aber vor Diebstahl. Des Weiteren bietet er keinen Stauraum oder Möglichkeiten für die Unterbringung von Hobbyräumen. Auch wenn die Anschaffungskosten eines Carports geringer sind, so ist der Nutzwert auch wesentlich geringer.

Garagentypen

Fertiggaragen

Fertigteilgaragen werden entweder aus Betonfertigteilen oder aus Metallelementen gebaut. Welche Variante zu bevorzugen ist, hängt von der örtlichen Gegebenheit, vom Preis und der beabsichtigten Nutzung ab.

1. Betonfertiggarage

Die Betonfertiggarage wird aus Stahlbetonfertigteilen hergestellt und kann individuell geplant werden. Stahlbeton weist eine hohe Lebensdauer und hohe Tragfähigkeit auf. Die Betongarage kann optisch am besten und schönsten an die Architektur des Hauses angepasst werden.

2. Fertiggarage aus profiliertem Stahlblech oder Aluminium

Die Blechgarage wird aus Fertigteilen hergestellt. Daher ist die individuelle Planung möglich, aber begrenzter als bei der Betonfertiggarage. Die Garage aus Blech ist schnell aufgestellt, Seitenteile und Dach können später gegebenenfalls an einem anderen Standort genutzt werden. Die Veränderung und Erweiterung der Garage durch Austausch einzelner Wände ist ohne bauliche Maßnahmen möglich. Die Dämmung solcher Bauteile ist aber naturgemäß geringer und deshalb nicht für die Nutzung als Wohn- oder Hobbyraum zu empfehlen.

Garagentypen nach Größe und Nutzung

Garage werden zudem auch nach Größe und Nutzung unterschieden. Die gängigsten Varianten sind:

1. Einzelgarage

  • Stellplatz für ein PKW

Diese ist die einfachste und eine der meist gewähltesten Ausführungen. Sie bietet Stellplatz für ein Auto oder zwei Motorräder. 

Einfamilienhaus mit Doppelgarage2. Doppelgarage

  • Stellplätze für zwei PKWs, nebeneinander oder hintereinander geparkt

Auf einem großen Grundstück können Anbauten oder integrierte Unterstände realisiert werden, die Platz für zwei oder mehr Fahrzeuge bieten. Besonders komfortabel ist die Nutzung einer Doppelgarage, wenn die Fahrzeuge parallel zueinander gestellt werden können. Solche Garagen sind sehr breit, wodurch die Grundstücksgröße nicht immer für so einen breiten Aufbau in der Praxis ausreicht.

3. Duplexgarage/ Doppelstockgarage

  • Stellplätze für zwei oder mehr PKWs, übereinander geparkt

Doch inzwischen sind auch andere Lösungen möglich wie beispielsweise die Doppelstockgarage. Bei dieser Variante können zwei Fahrzeuge übereinander abgestellt werden. Auf schmalen Grundstücken bietet sich auch eine schmale, lange Doppelgarage für zwei Fahrzeuge an, bei der zwei Fahrzeuge hintereinander abgestellt werden. Diese Lösung ist vor allem dann praktisch, wenn der hintere Bereich der Garage für ein Fahrzeug vorgesehen ist, das nicht täglich gefahren wird (beispielsweise das Cabrio als Zweitwagen).

Garagentore

Garagentore lassen sich inzwischen komfortabel per Fernbedienung öffnen und schließen, vollautomatische Tore sind mittlerweile bei vielen neugebauten Häusern der Standard. Folgende Arten von Garagentoren können bestellt werden:

    Kipptor

    Funktionale und preisgünstige Lösung mit minimalem Platzbedarf, da nicht ausschwenkend. Das Tor öffnet sich nach oben und befindet sich im offenen Zustand unter der Garagendecke.

    Sektionaltor

    Die eleganten, automatischen Sektionaltore sind eine moderne Variante des klassischen Kipptores. Das Garagentor ist in einzelne, bewegliche Segmente geteilt und benötigt unter der Decke weniger Platz.

    Rolltor

    Eine praktische Lösung mit geringem Platzbedarf, da es auch nicht ausschwenkt. Das Rolltor wird über dem Eingang aufgerollt. Für bestimmte Garagentypen beispielsweise Doppelstockgaragen ist diese Lösung aus baulichen Gründen empfehlenswert.

    Flügeltor und Schwingtor

    Besteht aus ein oder zwei Flügeltüren, die nach außen geöffnet werden, auch in rustikaler Optik oder im Landhausstil erhältlich. Da diese Garagentore ausschwenken, benötigt es ausreichend Platz zum Öffnen der Türen vor der Garage.

    Schiebetor

    Das Schiebetor wird seitlich geschoben, diese Variante bietet sich nur bei Großgaragen oder bestimmten baulichen Gegebenheiten an.

Garagendächer

Das Garagendach wird meist an die Architektur des Hauses angepasst, damit ein einheitliches Gesamtbild entsteht. Folgende Dachtypen für Garagen sind heute beim Bau eines Fertighauses oder Massivhauses üblich:

Zwar selten aber durchaus möglich ist die Errichtung eines Runddaches auf der Garage.

Platzierung der Garage

Garage mit angrenzendem CarportIn der Garagenverordnung ist die Platzierung der Garage auf Grundstücken geregelt. Befindet sich die Garage auf der Grundstücksgrenze ist es je nach Bundesland möglich, dass eine Zustimmung des Nachbarn für den Bau der Garage benötigt wird.

Üblicherweise werden Garagen aus praktischen Gründen so aufgestellt, dass sie sich möglichst nah an der angrenzenden Straße befinden. Allerdings kann es Vorteile haben, die Garage etwas weiter hinten auf dem Grundstück zu platzieren. Denn so entsteht vor der Garage ein zusätzlicher Stellplatz für PKWs auf dem Grundstück. Der Stellplatz kann auch mithilfe eines Carports überdacht werden.

Garge integriert im Haus unterhalbEine weitere Möglichkeit ist die Integrierung der Garage im bzw. unter dem Haus. Hierbei wird ein Teil des Erdgeschosses oder des Kellers für die Unterbringung des Autos freigehalten. Darüber werden dann meist noch zwei Vollgeschosse ausgeführt, um ausreichend Wohnfläche zu schaffen. Diese Variante bietet sich besonders bei schmalen Grundstücken an und gewährleistet einen direkten Zugang zum Wohnhaus. Bei der direkten Unterbringung im Haus, kann eine Beheizung mit geringem Kostenaufwand realisiert werden. Dies empfiehlt sich vor allem bei größeren Garagen, die auch als Hobbyraum genutzt werden sollen.

Bei der Platzierung der Garage muss auf unebenen Grundstücken auch die Steigung der Auffahrt berücksichtigt werden.

Grundrisse von Häusern mit Garage

Nur ein Klick zu Ihrem Traumhaus mit Garage...
Finden Sie hier Häuser mit Garage inkl. Grundrissen und Preisen