Rolläden

Rolläden richtig planen

Von Celine Hausenstein Am 26. August 2021

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten

Eine Fensterlade bietet Sicht- und Sonnenschutz. Durch die Verriegelungsmöglichkeit werden Rollläden auch als Einbruchschutz verwendet. Sie verleihen der Fassade eine hochwertige und dekorative Ausstrahlung. Früher dienten Klappläden aus Holz dazu, Wind und Wetter aus den Räumen fernzuhalten. Heute sind sie eine beliebte und hochwertige Alternative zu Rollos, Jalousien und anderen Verdunkelungsmöglichkeiten in den Innenräumen.

Welches Material eignet sich am besten für Rollläden?

Die Materialwahl können Sie anhand des Gebäudestils treffen. In einem Landhaus sind Fensterläden aus Holz eine traditionelle, dekorative und absichernde Lösung. Holzrollläden sind in der Regel aus hartem und imprägniertem Kiefernholz gefertigt. Leicht und modern an Ihrem Fenster sind Rollladen aus Aluminium oder Stahl. Wenn Sie automatische Rollläden oder Schiebeläden montieren, eignen sich Stahlkonstruktionen am besten. Auch in puncto Einbruchschutz ist Stahl die beste Variante, da das robuste Material nur schwer zerstörbar und somit eine gute Sicherheitsmaßnahme ist.

Welche Farbe sollte gewählt werden?

Orientieren Sie sich in der Farbwahl am besten an der Hausfassade. Am beliebtesten sind stahlgraue Farbtöne, da die Fensterlade in diesem Farbton zum Beispiel auch nach der Fassadengestaltung zu Ihrem Haus passt. Alternativ sind Weiß, Beige und Braun beliebt. Bei Klappladen im ländlichen Stil stehen Blau und Grün im Fokus. Entscheiden Sie sich in jedem Fall für eine Farbe, die sich bereits an Ihrem Haus befindet. Exklusive Fensterläden in modernen Stadtvillen werden gerne im gleichen Farbton wie die Haustür oder die Fensterrahmen gewählt. In diesem Fall können Sie sich zum Beispiel für einen farb gleichen Rot-, Grün- oder Braunton entscheiden und Ihrem Haus eine besondere Ausstrahlung verleihen. Tipp: Die Entscheidung für farbneutrale Rollläden ist vorteilhaft, da Sie in diesem Fall mehr Spielraum in der Fassadengestaltung haben, was bei kräftigen Farbtönen nur bedingt gegeben ist.

Welche Rollladengrößen gibt es?

Die Fensterlade gibt es in allen Standardmaßen von Fenstern. Damit Ihre Fensterlade passt und sich montieren lässt, sollten Sie beim Kauf neben der Fensterhöhe auch die Kastenhöhe einrechnen. Bei individuellen Fenstermaßen besteht die Möglichkeit, Klappläden, Schiebeläden und klassische Rollläden als Sonderanfertigung zu kaufen.

Welche Größen können mit welchen Fensterarten kombiniert werden?

Die Montage von Rollladen außerhalb der Standardmaße ist Profisache. Um häufige Fehler auszuschließen und Rollläden weder zu klein noch zu groß zu kaufen, sollten Sie die Aufmaßnahme vom Fensterbauer Ihres Vertrauens vornehmen lassen. Hier erhalten Sie auch eine fachkundige Empfehlung, welche Fensterlade für Ihren Fenstertyp empfohlen wird. Tipp: Fensterläden aus Holz eignen sich eher für kleine Fenster, da sie in sehr großer Ausführung ein hohes Gewicht aufweisen und in den Verankerungen mit der Zeit verschleißen könnten.

Müssen Rollladenkästen gedämmt werden?

Ohne Dämmung könnte der Rollladenkasten zur ärgerlichen Wärmebrücke werden. Eine umfassende Wärmedämmung ist daher zu empfehlen, da Sie nur so Energieverlusten vorbeugen und das Entweichen der Heizwärme ausschließen können. Wenn Sie neue Fenster mit Rollläden kaufen, ist die Wärmedämmung ab Hersteller gesichert. In allen anderen Fällen lohnt es sich, nachträglich zu dämmen und das Risiko einer Wärmebrücke zu beseitigen.

Welche Motorarten gibt es?

Die Installation neuer Fensterläden geht mit dem Wunsch einher, den Betrieb zu automatisieren und sich nicht mit einer Kurbel oder einem manuell zu betätigenden Gurt zu beschäftigen. Sie können zwischen drei verschiedenen Motorenarten wählen und sich für Gurtwickler, Rohrmotoren oder eine Rollladensteuerung im Smart Home entscheiden. Aufgrund der vorteilhaften Eigenschaften und seiner Langlebigkeit wird heute hauptsächlich ein Rohrmotor eingesetzt.

Was sind die jeweiligen Vorteile?

Gurtwickler sind eine preiswerte und leicht montierbare Lösung, wenn Sie Ihre Rollläden mit elektrischem Antrieb nachrüsten möchten. Die hohe Lebensdauer ist ein weiterer Grund, sich für diese Automatisierung zu entscheiden. Je nach Modell können Sie Ihre Rollläden anschließend per App, mit Funk oder per Knopfdruck öffnen und schließen. Der Austausch der Rollladenwelle ist bei einer Umrüstung auf elektrische Gurtwickler unnötig.

Mit einem Rohrmotor, der in neuen Rollläden meistens verbaut ist, verbinden Sie den automatischen Betrieb mit einer Erhöhung des Einbruchschutzes. Denn Rohrmotoren blockieren den Panzer der Fensterlade im geschlossenen Zustand. Obendrein erfolgt die Kraftübertragung annähernd verlustfrei. Die Rollladensteuerung im Smart Home ist ebenfalls eine praktische und einbruchschützende Maßnahme. Hierbei handelt es sich aber auch um die kostenintensivste Methode zur Umrüstung.

Was kosten Fensterläden?

Die Preise hängen vom Material, von der Ausführung und von der Größe der Fensterläden ab. Klappladen aus Kunststoff sind zum Beispiel ab 80 EUR pro Paar erhältlich, während Sie beim gleichen Mechanismus aus Holz mit 200 bis 300 EUR und bei Metall mit Preisen ab 300 EUR aufwärts rechnen sollten. Hochwertige elektrische Rollläden können mit 500 bis 800 EUR pro Fenster zu Buche schlagen. Wichtig: Die Preise gelten für Fenster in Standardmaßen. Bei Terrassentüren oder Panoramafenstern sind die Kosten höher.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Rolläden:

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
Fertighaus.de 4,5 / 5 von 53915 Kunden
Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?
Hausbau-Assistenten starten