Fußbodenheizung wird verlegt

Fußbodenheizung verlegen: So geht man vor

Von Clara Flemming Am 19. Oktober 2021

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten

Immer mehr Bauherren entscheiden sich dafür, eine elektrische Fußbodenheizung zu verlegen und auf Heizkörper zu verzichten. Die Bodenheizung bringt einige Vorteile mit sich und schließt aus, dass wertvoller Raum durch die Montage von Heizkörpern verloren geht. Auch die physikalische Gesetzgebung der aufsteigenden Wärme ist ein guter Grund dafür, eine Fußbodenheizung nach Verlegeplan zu montieren und ein angenehmes Raumklima zu schaffen. Hier erfahren Sie, wie Sie Sie eine elektrische Fußbodenheizung verlegen und worauf Sie achten sollten.

Was braucht man zur Fußbodenheizung Verlegung?

Ehe Sie mit der Arbeit beginnen, benötigen Sie natürlich die Fußbodenheizung, einen geraden und geeigneten Boden sowie einige Zusatzmaterialien und Werkzeuge. Die wichtigsten Dinge sind

  • Bodenelemente zur Verlegung und zur Umkehrung
  • Systemrohre
  • Dämmstreifen für die Übergänge zur Wand
  • Material für den Randausbau
  • Gleit- und Trennlagen
  • Verlegeplan
  • Einschlagholz
Bereits vor der Fußbodenheizung Verlegung alles organisieren
Beginnen Sie erst damit, die Bodenheizung zu verlegen, wenn Sie alle Materialien und Werkzeuge im Haus und zur Hand haben. Ansonsten kann das Fußbodenheizung verlegen zu Kosten führen, die Sie bei einer adäquaten Vorbereitung vermeiden können.

Was ist ein Verlegeplan?

Wenn Sie eine Fachfirma beauftragen, müssen Sie sich bei der Fußbodenheizung um den Verlegeplan keine Gedanken machen. Doch wenn Sie die Verlegung selbst vornehmen, sollten Sie wissen, was ein Verlegeplan ist und welche Details er enthalten sollte. Damit Sie gravierende Fehler bei der Fußbodenheizung Verlegung vermeiden, sollten Sie sich vorab mit der Raumplanung beschäftigen. Im Verlegeplan sind alle Areale verzeichnet, in denen Sie die Bodenheizung verlegen möchten. Obendrein sind die Abstände, die Gesamtlänge der Heizelemente und die Wandabstände Bestandteile des Verlegeplans. Dieser dient Ihnen als "Montageanleitung" und sollte ohne Einschränkung befolgt werden. In manchen Fällen ist ein Verlegeplan bereits beim Kauf der Fußbodenheizung enthalten, doch ob er in Ihr Raumkonzept passt, müssen Sie vorab selbst ermitteln.

Wie wird die Fußbodenheizung verlegt?

Eine Fußbodenheizung verlegen Sie in drei Schritten. Die eigentliche Verlegung ist der Mittelteil, den Sie vorbereiten und nach dessen Ausführung Sie die Funktionalität überprüfen sollten. Wenn Sie wie folgt vorgehen, sollten Fehler beim elektrische Fußbodenheizung verlegen im Regelfall vermieden werden.

1.) Vorbereitung

Der Fußboden muss gerade und für die Verlegung geeignet sein. Berechnen Sie die gewünschte Aufbauhöhe und nehmen Sie anschließend den Randausbau vor. Achten Sie darauf, dass die Dämmstreifen gleichmäßig verlegt und mit Folie bedeckt werden. Nun legen Sie sich alle Materialien und Werkzeuge für die Verlegung zur Hand.

2.) Verlegung

Die Fußbodenheizung Verlegung beginnt immer an der Wandseite unter dem Fenster. Es gibt Sollbruchstellen, die Ihnen das Verlegen vereinfachen und die eine leichte Trennung der Elemente möglich machen. Nutzen Sie den Verlegeplan des Herstellers oder Ihres Architekten und berücksichtigen Sie dabei die Abstandsbreite der einzelnen Heizelemente. Nun bringen Sie die Rohre an und beginnen damit am Verteiler. Ist die vollständige Bodenfläche gleichmäßig mit Heizleitungen ausgelegt, haben Sie alles richtig gemacht und können nun zum 3. Schritt übergehen.

3.) Überprüfung

Vergleichen Sie die Fußbodenheizung mit dem Verlegeplan des Herstellers. Haben Sie sich an die Anweisungen gehalten und sind alle Knicke beseitigt, können Sie die Fixierung vornehmen. Nun folgt der Funktionstest, den Sie unbedingt vor der Weiterbearbeitung des Bodens vornehmen sollten. Denn wenn die Fußbodenheizung nicht funktioniert und der Boden bereits verlegt ist, muss rückgebaut werden.

Fußbodenheizung selbst verlegen: Tipps

Eine Fußbodenheizung nach Verlegeplan legen ist nicht schwierig. Dennoch kann es ratsam sein, einen Fachmann mit der Überprüfung zu beauftragen und den Funktionstest nicht in Eigenregie vorzunehmen. Bedenken Sie hierbei auch, dass Ihre Wohngebäudeversicherung auf eine fachmännische Abnahme bestehen und Ihnen sonst bei Schäden durch Defekte an der Bodenheizung die Kostenübernahme verweigern kann. Sie können eine Fußbodenheizung verlegen, ohne dass Sie dafür einen Experten hinzuziehen brauchen. Doch die Endabnahme und damit die grundlegende Prüfung der Funktion und der Betriebssicherheit sollte ein Fachmann vornehmen.

Häufige Fragen zu Fußbodenheizung Verlegung

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
Fertighaus.de 4,5 / 5 von 54272 Kunden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten