Skandinavische Häuser

Hier finden Sie alle Informationen zu skandinavischen Häusern sowie eine große Auswahl an Anbietern, die Ihr Traumhaus bauen werden.

Leicht sehen sie aus, sie bewirken Gemütlichkeit durch viel Holz, ihre hellen oder auch kräftigen Farben, fast immer abgesetzt mit weißen Elementen: Häuser, deren skandinavischer Stil längst nicht mehr auf seine Ursprungsländer beschränkt ist, sondern sich überall steigender Beliebtheit erfreut.

Nicht zuletzt liegen sie deshalb im Trend, weil Holz als nachhaltiges Baumaterial mit wachsendem Umweltbewusstsein im Einklang steht. Diese traditionelle Bauweise, verbunden mit modernen Erfordernissen an Energiewerte ist zeitlos. Ideal also für die Eigennutzung oder als Investition für ein rentables Vermietobjekt.

Wer hingegen die Massivbauweise bevorzugt, zu dem passen die typischen Häuser mit roten Backsteinen im nordischen Baustil. Worin sich die beiden nördlichen Baustile noch unterscheiden, erfahren Sie auf dieser Seite.

Empfohlene Häuser im skandinavischen oder nordischen Stil

Kostenlose Kataloge aller Anbieter Jetzt anfordern

Was macht den skandinavischen Baustil aus?

Der weit verbreitete und meist bekannte Haustyp Schwedenhaus oder Norwegerhaus steht für junges Wohnen. Sein Platzangebot, das man ihm nicht auf den ersten Blick ansieht, ist direkt zugeschnitten für Familien. Aber ein skandinavisch anmutendes Holzhaus ist ebenso der Traum vieler Generationen. Es erinnert an horizontlos erscheinende Landschaften mit ihren unzähligen Seen und Wäldern, mit denen Erholungssuchende Ruhe und Wohlgefühl verknüpfen.

Holzhaus im skandinavischen Baustil

Merkmale des skandinavischen Baustils

Die skandinavische Lebensart erfreut sich nicht nur bei der Einrichtung einer immer größeren Anhängerschar, auch Fertigteilhäuser rangieren ganz oben auf der Wunschliste vieler Bauherren. Sie sind oft zweigeschossig, die Räume unter dem Dach stehen mit ihren Schrägen ganz besonders für das skandinavische Lebensgefühl. Geborgenheit, Schutz - und genau das bei unkonventionellem, zeitgemäßem Wohnen. Weiteres Merkmal einiger skandinavischer Bauten im Norden ist die Dacheindeckung mit Reet.

Viele Fenster schaffen lichtdurchflutete Räume, Fenstersprossen nehmen den Glasflächen ihre Strenge. Stilecht sind auch praktische Anbauten wie eine Veranda, die Holzgarage oder der Werkraum direkt am Haus.

Der nordische Klassiker lässt sich individuell aufteilen, die Wohnfläche ist von einer überraschenden Großzügigkeit und nimmt durch die überlegte Gestaltung dennoch wenig Baufläche in Anspruch. Die Häuser strahlen Fröhlichkeit aus, die durch den Anstrich in warmen Baufarben besonders betont wird.

Merkmale im Überblick
  • Satteldach gelegentlich mit Reet
  • Aus Holz gefertigt
  • Holzlatten als Verkleidung
  • Weiße Sprossenfenster

Was spricht für ein Haus im skandinavischen Stil?

Vorteile beim bauen mit Holz

  • Atmendes Holz sorgt für sehr gute Luftqualität
  • Holz als natürlicher Dämmstoff sorgt für sehr gute Energieeffizienz
  • Schnelle Bauzeit, da kaum Trocknungsphasen zu berücksichtigen sind
  • Niedrige Staubbelastung, da wenig Stein und Beton verwendet werden
  • Realisierung als Ökohaus möglich

Nachteile beim bauen mit Holz

  • Holzfassade ist pflegeintensiver als andere Fassaden
  • Aufwändigere Isolation des Hauses
  • Bei Verlegung von Rohren und Elektronik muss darauf geachtet werden, dass Holz arbeitet und seine Form verändern kann

Leben wie im hohen Norden: Ein Haus im nordischen Stil bauen

Sylt, das Seglerparadies, die alten Hansestädte an der Küste, allen voran Rostock, die kleinen Dörfer auf dem flachen norddeutschen Land. Allen ist etwas gemeinsam: zweigeschossige Häuser aus Backstein. Der nordische Stil ist inzwischen deutschlandweit zu finden. Gerne wird dieser Baustil oder aber auch der ähnlich erscheinende holländische Baustil für Landhäuser ausgewählt.

Längst ermöglicht nicht nur der Massivbau die Errichtung eines Backsteinhauses. Der maritime Baustil wird heutzutage im Fertighausbau auf Holz transferiert. Die kräftig rote Farbgebung der Backsteine auf Holzrahmenkonstruktion, als Holzrahmenbauweise, und hell abgesetzte Sprossenfenster und Türen bilden einen lebhaften Gegensatz.

Backsteinhaus im nordischen Stil

Merkmale nordischer Häuser

Typisch für den nordischen Stil ist der Zwerchgiebel, auch als Zwerchhaus gebaut. Diese besondere Giebelart schenkt den Häusern Behaglichkeit. Verfügt dieser Zwerchgiebel über ein sehr steiles Dach so spricht man von einem Friesengiebel oder auch Kapitänsgiebel. Die daraus abgeleiteten Kapitänshäuser sind daher ebenfalls typisch für Wohnobjekte im Norden.

Tief herunter gezogene Satteldächer sind ebenso Merkmal der nordischen Häuser. Zu Zeiten der Backsteingotik wie auch der Backsteinrenaissance prägten die roten Mauerziegel den Baustil im Nord- und Ostseeküstenbereich.

Was die Inneneinrichtung angeht, kann der nordische Stil auch dort fortgesetzt werden. Rustikale und maritime Möbel in Naturfarben, die mit kontrastreichen Blau- und Grautönen kombiniert werden, bringen ein gemütliches Urlaubsflair ins Haus. Aber auch eine moderne Einrichtung kann zu einem spannenden Kontrast führen.

Merkmale im Überblick
  • Zwerchgiebel bis hin zum Friesengiebel
  • Heruntergezogenes Satteldach
  • Klinker- oder Backsteinfassade
  • Sprossenfenster mit Fensterläden

Nachhaltig und zukunftsträchtig bauen

Ein Haus, dessen Baumaterial überwiegend aus Holz ist, rangiert aus ökologischer Sicht auf der Nutzungsskala ganz oben. Dass es ökonomische Ansprüche durch die Gestaltung als Niedrigenergiehaus oder Plusenergiehaus ebenso erfüllt, ist Teil eines überlegten Konzepts.

Denn auch die Kosten für Heizung, und für Instandhaltung sind bereits bei der Planung bis weit in die Zukunft reichend betrachtet. Dies gilt besonders für eine eineinhalb- und zweigeschossige Bauweise, aber auch Hanghäuser werden so entworfen und gebaut, dass auf Wunsch Wärme und Strom aus erneuerbaren Energiequellen genutzt werden können. Holz im Fertighausbau hat sich zudem längst bewährt, es ist haltbar und eine hohe Wertstabilität des Hauses sicher gegeben.

Doch auch Häuser im nordischen Stil punkten in Sachen Energieeffizienz vor allem dann, wenn der Kern aus Holz gefertigt ist. Doch sowohl Ziegel als auch Holz zeichnen sich durch eine gute Ökobilanz aus. Lehm als Naturstoff war bereits 1000 Jahre v. Chr. als Baumaterial bekannt. Durch die Kombination von Backsteinen und Holz entsteht eine gute Wärmedämmung, die zusätzlich durch mehrere Schichten Dämmmaterial verstärkt wird.

Nordisches Haus mit Solaranlage

Finanzielle Fördermöglichkeiten für Fertigteilhäuser und Massivhäuser

Haben Sie als künftiger Bauherr schon von der Möglichkeit Fördermittel in Anspruch zu nehmen gehört und möchten Sie davon Gebrauch machen? Bei einer Ausführung als Effizienzhaus 55 dürfen die Werte, die nach der Energieeinsparverordnung als Höchstwert zulässig sind, nur 55 % erreichen. Dafür kommt man als Erwerber in den Genuss, Förderungen der KfW-Bank zu erhalten. Wer für seine Planungen und seine Kaufentscheidung solche Auswahlkriterien berücksichtigt, gewinnt beim Bau eines Hauses doppelt: zum Wohnwert kommen günstige Finanzierungsmöglichkeiten.

Empfohlene Baufirmen die nordische oder skandinavische Häuser bauen

Fazit: Wohnen wie am Meer

Ganz gleich ob Sie sich für ein Haus im skandinavischen oder im nordischen Baustil entscheiden, mit Sicherheit werden Sie ein Haus nach Ihren Vorstellungen erhalten. Die Fertighaushersteller und mittlerweile auch die meisten Massivhaushersteller bieten den Hausbau aus einer Hand an, wodurch der Aufwand Ihrerseits stark reduziert wird. Erfüllen Sie sich den Traum vom Haus und holen Sie sich Urlaubsfeeling nach Hause.

Überblick
  • Skandinavische Häuser sind meist mit Holz verkleidet
  • Nordische Häuser sind meist mit Backsteinen verkleidet
  • Beide Stile können als Fertighaus gebaut werden

Grundrisse von skandinavischen und nordischen Häusern zur Inspiration

Nur einem Klick zu Ihrem Traumhaus...
Finden Sie hier skandinavische und nordische Häuser inkl. Grundrissen und Preisen Jetzt Häuser entdecken

Folgenden Themen könnten Sie auch interessieren