Plusenergiehäuser

FINDEN SIE PASSENDE HÄUSER
SENDEN SIE EINE ANFRAGE
ERHALTEN SIE INFOS VOM ANBIETER

Plusenergiehäuser

Mit dem Plusenergiehaus entscheiden sich Bauherren für ein Energiesparhaus, das nicht nur den Energiebedarf der Bewohner decken kann, sondern darüber hinaus ein Mehr an Energie erzielt. Diese überschüssige Energie kann dann beispielsweise zur Speisung von einem Elektroauto genutzt oder ins staatliche Netz geleitet und zu Geld gemacht werden. Eine konkrete Norm für das Plusenergiehaus ist bisher nicht festgeschrieben. Der Fokus liegt hier vor allem auf der Energieerzeugung in Bezug auf den Warmwasser- sowie den Heizbedarf. Aber auch die Stromerzeugung für die Elektrizität kann durch das Haus abgedeckt werden. Heute ist es möglich, ein Fertighaus als Plusenergiehaus zu bauen.

Ein umweltfreundliches Kraftwerk zum darin wohnen
Gewinnt mehr Energie als es verbraucht
Besonders gut förderfähig

Plusenergiehäuser

Schlüsselfertig

ab 525.000 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 525.000 €

Wohnfläche

206 m²

Schlüsselfertig

ab 240.560 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 240.560 €

Wohnfläche

153 m²

Schlüsselfertig

ab 239.313 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 178.191 €

Schlüsselfertig

ab 239.313 €

Wohnfläche

158 m²

Alle anzeigen

Die Merkmale von Plusenergiehäusern

Das Hauptmerkmal von Plusenergiehäusern ist, dass sie mehr Energie herstellen als verbrauchen. Dies hängt vor allem mit der Dämmung und hervorragenden u-Werten zusammen aber auch mit dem Einsatz von erneuerbaren Energien. Im Bau bringt das Plusenergiehaus höhere Kosten mit sich als ein klassisches Fertighaus. Im Laufe der Jahre sind die Einsparungen im Unterhalt nicht zu unterschätzen. Es gibt aber noch mehr Merkmale:

  • Der Standort wird sehr sorgfältig ausgewählt

  • Die Fester werden nach dem Sonnenverlauf ausgerichtet

  • Das Haus verfügt über eine sehr gute Dämmung

  • Die Architektur ist ebenfalls energiesparend

  • Erneuerbare Energien werden eingesetzt

  • Häufig werden natürliche Baustoffe eingesetzt

  • Kein Einbau einer Heizung

Viele Besitzer eines solchen Hauses entscheiden sich dafür, die Energie, die nicht für den Eigenbedarf benötigt wird, an das öffentliche Netz zu übergeben.

Die Vorteile von einem Plusenergiehaus

Energiesparhäuser bringen natürlich grundsätzlich den Vorteil mit sich, dass sie besonders umweltfreundlich sind. Die Belastung der Umwelt in der heutigen Zeit nimmt immer mehr zu. Schon kleine Veränderungen können helfen, um die Belastung der Umwelt zu senken. Weitere Vorteile, die der Bau oder der Kauf von einem Plusenergiehaus mit sich bringen kann, sind:

  • Es gibt keine energiebezogenen Nebenkosten

  • Durch den Energieüberschuss können Nebeneinnahmen generiert werden

  • Keine Abhängigkeit von den Energiekosten

  • Ausrichtung der Haupträume nach Süden

  • Sehr gute Ausnutzung des Tageslichts

  • Einsatz gesunder Baumaterialien

Nicht nur die Umwelt wird durch gesundheitsschädliche Materialien belastet. Auch die Bewohner eines Hauses können im Laufe der Zeit Auswirkungen bemerken. Daher ist einer der großen Vorteile von einem Plusenergiehaus der Einsatz von gesunden Baumaterialien.

Kosten und Fördermittel für Plusenergiehäuser

Gerade beim Bau eines Plusenergiehauses ist erst einmal mit erhöhten Kosten im Vergleich zu einem Standard-Haus zu rechnen. Die Spanne liegt, je nach gewünschter Ausführung, Architektur und Baumaterialien, bei rund 15% bis hin zu 30%. Einen großen Teil der Zusatzkosten macht hier vor allem die Anlage aus, die für die Energiegewinnung benötigt wird. Auch die Dämmung nimmt einen hohen Kostenfaktor ein. Nicht alle Grundstücke sind für den Bau von einem Plusenergiehaus geeignet. Daher kann die Investition in ein passendes Grundstück ebenfalls hohe Kosten nach sich ziehen.

Anders als bei Energiesparhäusern nach dem KfW-Standard gibt es für Plusenergiehäuser derzeit keine Fördermittel in Bezug auf das Plusenergiehaus. Dennoch können Förderungen in Anspruch genommen werden, beispielsweise über das Programm 153. Wer einen Bestandsbau aufrüsten möchte, der kann sich über das Programm 151 informieren.

Über das Häusersuchtool besteht die Möglichkeit, sich einen Überblick über verschiedene Ausführungen von einem Plusenergiehaus zu verschaffen. Ein kostenfreies Gespräch mit dem ausgewählten Anbieter sorgt für Antworten auf offene Fragen.