Hausbau in Niedersachsen

Hier finden Sie alle Informationen zum Hausbau in Niedersachsen sowie eine große Auswahl an Anbietern, die Ihr Traumhaus bauen werden.

Als flächenmäßig zweitgrößtes Bundesland steht Niedersachsen an vierter Stelle hinsichtlich der Einwohnerzahl. So stehen noch ausreichend Grundstücke in Traumlagen zu moderaten Preisen zur Auswahl. Allerdings entwickelt sich das Bundesland immer mehr zum erfolgreichen Standort für mittelständische Unternehmen, die in der niedersächsischen Wirtschaftspolitik eine wichtige Position einnehmen. Vor allem die verkehrstechnisch betrachtete zentrale Lage motivieren immer mehr Menschen dazu, ihren Lebensmittelpunkt hierher zu verlegen.

Sie haben ebenfalls Interesse, sich in diesem attraktiven Bundesland niederzulassen? Sie wollen nicht nur zur Miete wohnen, sondern lieber ein Haus in Niedersachsen bauen? Zahlreiche Anbieter beraten Sie bei jedem Schritt vom Grundstückkauf bis zur Erstellung Ihres Eigenheims in Form eines Fertighauses oder Massivhauses in Niedersachsen.

Empfohlene Häuser in Niedersachsen

Kostenlose Kataloge aller Anbieter Jetzt anfordern

Niedersachsen - vom urbanen bis zum ländlichen Umfeld

Windmühle steht in ländlicher Umgebung in NiedersachsenAuf der einen Seite von der Nordsee begrenzt, befindet sich in östlicher Richtung das Mittelgebirge des Harz. Eine Vielzahl natürlicher Seen erweitert das Angebot für verschiedenste Freizeitaktivitäten. Allerdings bietet Niedersachsen nicht nur ein attraktives Umfeld für Hobbys. Vor allem durch die gleichmäßig verteilten großen Städte und die daraus resultierenden Metropol-Regionen ist es als Wirtschaftsstandort und Arbeitgeber für viele von Interesse.

Die Metropolregionen:

  • Hannover - Braunschweig - Göttingen - Wolfsburg
  • Hamburg mit zusätzlichen Gebieten aus Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein
  • Bremen - Oldenburg einschließlich des Stadtgebietes von Bremen und Bremerhaven

Weitere große Städte mit großer Bedeutung bezüglich der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse sind Osnabrück, Hildesheim, Lüneburg, Celle und Salzgitter.

Grundstückspreise in Niedersachsen

Die Preise für Grundstücke in Niedersachsen variieren stark. Während sich die Preise im ländlichen Bereich rund um Uelzen ausgesprochen moderat präsentieren, weist Hannover ein deutlich höheres Preisniveau auf. Auffällig ist, dass vor allem große Grundstücke ab 600 Quadratmetern zu hervorragenden Konditionen verfügbar sind. Gerade daher ist diese Region für zukünftige Eigenheimbesitzer mit dem Wunsch nach einer großen Grünfläche rund um ihr Haus eine ideale Ausgangslage. Des Weiteren können dadurch großflächige Eigenheime in Fertig- oder Massivbau in Niedersachsen verwirklicht werden.

Bei einem durch das statistische Bundesamt genannten Durchschnittspreis für das gesamte Landesgebiet von 84 Euro pro Quadratmeter (Stand: Juni 2018) ergeben sich für einzelne Regionen folgende Preise für Grundstücksflächen von 300 bis 800 Quadratmetern (die Datenquellen sind Grundstücksdatenbanken verschiedener Anbieter):

  • Hannover: ~ 355 Euro pro Quadratmeter
  • Osnabrück: ~ 280 Euro pro Quadratmeter
  • Oldenburg: ~ 265 Euro pro Quadratmeter
  • Braunschweig: ~ 245 Euro pro Quadratmeter
  • Wolfsburg: ~ 150 Euro pro Quadratmeter

(Stand Juni 2018 – tatsächliche Preise können stark abweichen)

Die durchschnittliche Preisentwicklung war im vergangen Jahr 2017 sehr stabil. Dies betrifft jedoch nur Grundstücke außerhalb der urbanen Bereiche ab 300 Quadratmeter und aufwärts. Kleine Grundstückflächen zeigen einen Preisabstieg ab März 2017 und stiegen lediglich im November nochmals an, bevor im Dezember 2017 ein Tief von ca. 215 €/m² erreicht wurde.

Infografik mit den Grundstückspreisen zu verschiedenen Gebieten in Niedersachsen

Exakte und vor allem belastbare Informationen erhalten Sie ausschließlich über den jährlich erstellten Bodenwertbericht der einzelnen Städte und Gemeinden. Diese auch als Grundstückwertbericht bekannte Grundlage der Grundstücksbewertung erhalten Sie gegen Bezahlung. Alternativ steht Ihnen die zuständige Behörde für detaillierte Auskünfte zur Verfügung.

Steuern und Gebühren für den Hausbau in Niedersachsen

Die Grunderwerbsteuer ist in Deutschland nicht einheitlich für alle Bundesländer geregelt. Das Land Niedersachsen liegt wie Bremen mit fünf Prozent Steuerbelastung im bundesweiten Mittelfeld. Anders sieht es bei den zusätzlichen Nebenkosten wie Grundbucheintragungs- und Notarkosten aus. Diese sind gesetzlich geregelt und liegen zwischen 1,5 bis zwei Prozent des Grundstückwertes. Im Idealfall kalkulieren Sie für alle Zusatzkosten einschließlich der Gebühren für die Baugenehmigung einen Wert von 10 Prozent des Kaufpreises.

Welche Förderungen gibt es für den Hausbau?
Vor allem Neubauvorhaben in energiesparender Bauweise fördert das Land, wobei hier Familien mit mehreren Kindern sowie Menschen mit Behinderung eine Vorrangstellung einnehmen. Ebenfalls berücksichtigt werden das Einkommen und die aktuelle Wohnsituation. Die Förderung erfolgt durch anfangs zinslose Darlehen und werden durch die örtlichen Wohnraumförderungsstellen der Landkreise oder der Städte bewilligt.

Sie bevorzugen ein Fertighaus?

Hanse - Variant 162 Exterior 1Ein Fertighaus weist zahlreiche Vorteile auf und hält ohne Einschränkungen dem Vergleich mit der klassischen Bauweise stand. Vor allem zukünftige Eigenheimbesitzer, deren Schwerpunkt auf dem Holzhaus liegt, sind mit einem modernen Fertighaus bestens beraten. Wie ein Massivhaus erfüllt das innerhalb kürzester Zeit fertiggestellte Eigenheim alle energetischen Kriterien. Der größte Vorteil beim Hausbau auf diese Weise: Innerhalb kürzester Zeit sind die eigenen vier Wände bezugsfertig.

Besuchen Sie einen der zahlreichen Musterhausparks in Niedersachsen und überzeugen Sie sich vor Ort von den Qualitäten eines Fertighauses. Die verschiedensten Musterhäuser stehen hier zur freien Besichtigung. Genießen Sie bereits in der Planungsphase die Wohnqualität in der von Ihnen gewünschten Raumaufteilung und nutzen Sie den Vorteil, Änderungswünsche anhand einer persönlichen Erfahrung einzubringen. Wie ein klassisches Massivhaus passen Sie auch das Fertigteilhaus ihren individuellen Vorstellungen an.

Wenn Sie daran interessiert sind, einmal beim Aufbau eines Hauses dabei zu sein, können Sie einen Hausaufstellungstermin in Ihrer Umgebung wahrnehmen und erleben, wie sich der zukünftige Lebensmittelpunkt einer Familie aus einzelnen Teilen zum Wohntraum zusammenfügt.

Verschiedene Details am Rande

Ein wichtiges Thema ist die Maklercourtage, die bei der Vermittlung über einen Grundstückmakler anfällt. Viele Käufer sind der Meinung, dass auch hier ausschließlich das Bestellerprinzip gilt. Dies ist jedoch nur dann korrekt, wenn der Makler für Sie keinerlei Leistungen erbringt. Sobald Sie den Makler telefonisch um einen Besichtigungstermin bitten, gelten Sie als Besteller. Möchten Sie diese Kosten vermeiden, klären Sie bereits im Vorfeld ab, wann ein Makler auf seine Courtage besteht.

Ebenfalls wichtig ist die Einsichtnahme in den Bebauungsplan der Gemeinde oder Stadt. Nur so vermeiden Sie eine mögliche Enttäuschung, da Sie aufgrund von Vorgaben Ihren Hausbau nicht in der gewünschten Form realisieren können. Ganz egal, ob es um den Bau von Fertighäusern oder Massivhäusern in Niedersachsen oder einem anderen Bundesland geht, der Bebauungsplan sollte immer im Vorhinein gründlich gelesen werden.

Grundrisse von Häusern in Niedersachsen

Nur ein Klick zu Ihrem Traumhaus in Niedersachsen...
Finden Sie hier Fertig- und Massivhäuser inkl. Grundrissen und Preisen Jetzt Häuser entdecken

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren

Häuser und Informationen