Hausstile

  • Für jeden Geschmack der passende Stil
  • Idyllisch, modern oder funktional
  • Die beste Auswahl und Übersicht

Jetzt Traumhaus
finden!

EINFACHER PREISVERGLEICH
GEPRÜFTE ANBIETER
BELIEBTESTES PORTAL SEIT 1996

Hausstile - für jeden Geschmack das richtige Zuhause

Der Bau eines Hauses stellt für die meisten Bauherren die größte Investition ihres Lebens dar. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass ein Heim gebaut wird, in dem sich die Besitzer bis zum Erreichen eines hohen Lebensalters wohlfühlen. Neben einem ausreichenden Platzangebot, das auch zukünftigen Ansprüchen gerecht wird, ist der Baustil sehr entscheidend. Dabei spielen der persönliche Geschmack, aber auch die finanziellen Möglichkeiten eine sehr große Rolle. Viele Bauherren entscheiden sich heutzutage für den Bau eines Hauses im modernen Baustil. Große Fenster, der Verzicht auf schräge Wände in den oberen Etagen und ein offener Wohn- und Essbereich prägen das moderne Stadthaus in quadratischer Form. Wer es gern klassisch oder rustikal mag, findet bei vielen Anbietern Landhäuser oder Häuser in klassischer Bauweise mit schrägem Dach.

Im folgenden listen wir die bekanntesten Baustile für Sie auf. Mehr Details sowie eine Auswahl an passenden Häusern zu einem bestimmten Baustil erhalten Sie auf der dazugehörigen Seite.

 

 

Ein Haus, das in modernem Baustil errichtet wurde, weicht von der klassischen rechteckigen Konstruktion mit spitzem Dach ab. Flache Dächer und asymmetrische Formen bestimmen das Haus im modernen Baustil. Auch voll verglaste Häuser oder solche mit futuristisch anmutender Architektur zählen in diese Kategorie.

 

Das Bauhaus zeichnet sich durch einen sehr modernen, nahezu futuristisch anmutenden Stil aus. Es besitzt ein flaches Dach und hohe Fenster. In der Regel hat das Haus zwei Etagen, die nicht zwingend klassisch übereinander liegen müssen. Die versetzte Form ermöglicht viel Spielraum bei der Gestaltung von überdachten Sitzgelegenheiten oder des Abstellplatzes für ein oder mehrere Fahrzeuge.

 

 

Häuser in nordischem Stil sind den skandinavischen Häusern sehr ähnlich. Sie wirken rustikal und bestechen durch einen hohen Holzanteil. Dieser wird mit einer Klinkerfassade und einem schrägen Dach kombiniert. Die Fenster besitzen Sprossen und werden häufig nach außen geöffnet. Typisch für diesen Stil sind unter anderem Friesenhäuser.

 

Amerikanische Häuser sind sehr großzügig in ihrem Platzangebot. Charakteristisch ist neben der riesigen Küche ein Eingangsbereich, der über eine Hochterrasse führt. Eine Schwingtür führt ins Haus. Die Fenster haben Sprossen und die Fassade besitzt viele Holzelemente. Die Häuser sind gegenüber anderen Modellen in der Regel recht teuer.

 

Wer einmal in Norwegen, Schweden oder Finnland einen Urlaub verbracht hat, kennt den skandinavischen Stil. Schräge Dächer und Fassaden, die aus einem blau oder rot lasierten Holz bestehen, wirken optisch ansprechend und sehr gemütlich. Auch in den Innenräumen sind sehr viele Elemente aus Holz vorzufinden. Bekanntester Haustyp ist hier das Schwedenhaus.

 

Das klassische Landhaus zeichnet sich durch ein schräges Dach aus, die Formen können sich jedoch unterscheiden. Das Wohnzimmer besitzt einen Erker, darüber befindet sich ein Balkon. Die Häuser haben eine Klinkerfassade, die mit Holzelementen aufgelockert werden kann.

 

Ein Haus in klassischem Stil besitzt ein schräges Dach und Fenster, die nicht bis zum Boden reichen und mit einem Fensterbrett ausgestattet sind. Diese Häuser sind im Vergleich zu anderen Modellen meistens preiswerter. Eine individuelle Gestaltung mit Erker, Balkon oder Dachgauben ist dennoch möglich, um individuellen Ansprüchen gerecht zu werden.

 

Häuser in mediterranem Stil sind hauptsächlich in den südlichen Ländern Europas vorzufinden. Aufgrund der hohen Temperaturen, die dort herrschen, besitzen sie einen weißen oder zumindest hellen Anstrich. Das Dach ist flach oder leicht geneigt zu einem Zeltdach und bietet der Sonne keine große Angriffsfläche. Auch die Fenster dieser Häuser sind mit Ausnahme der Terrassentür verhältnismäßig klein.

 

Entscheidet sich der Bauherr für ein Haus in alpenländischem Stil, wählt er eine sehr traditionelle Bauweise, die in den Bergen sehr häufig anzufinden ist. In Anlehnung an die Natur sind im Innenbereich und an den Fassaden hauptsächlich Elemente aus Holz zu finden. Balkone lockern das Design auf und bieten einen hohen Wohnkomfort. Häuser in Blockbauweise, so wie sie häufig bei Chalets verwendet wird, werden diesem Stil gerne nachempfunden.

 

Bauherren, die sich für ein individuelles Hausprojekt entscheiden, haben viel Spielraum in der Wahl der Ausstattung. Oftmals sind Größen und Grundfläche vorgegeben. Die Gestaltung des Innenraums übernimmt der Bauherr selbst.

 

Das Designerhaus kann Merkmale des modernen Baustils und Elemente von Bauhäusern aufweisen. Generell haben Designerhäuser einen hohen Wiedererkennungswert durch die mitunter außergewöhnlichen Konstruktionen. Sie bieten die Möglichkeit, alle individuellen Vorstellungen umzusetzen und kommen somit den Vorstellungen des Bauherren am meisten entgegen. Dies betrifft Grundrisse, Fassaden, die Innenausstattungen und mehr. Nicht selten entstehen bei diesem Stil Luxushäuser.

 

Sollen die individuellen Vorstellungen so exakt wie möglich umgesetzt werden, ist ein Haus vom Architekten die richtige Wahl. Diese Variante gehört jedoch zu den teuersten. Wichtig ist, dass vor der Entscheidung für einen Baustil und einen Partner für das Bauprojekt Preise und Angebote verglichen werden. Der Markt ist groß und erst bei einer Begehung eines Musterhauses stellt sich oftmals heraus, in welche Richtung der individuelle Geschmack realisiert werden soll. Darüber hinaus sollte der Bebauungsplan beachtet werden, da es auch dort Einschränkungen bzw. Vorschriften zum Baustil geben kann.

All die genannten Hausstile finden Sie auch als individuelle Filter in unserer Häusersuche.