Häuser mit Kamin

In 3 Schritten zum Traumhaus

FINDEN SIE PASSENDE HÄUSER

Wählen Sie aus rund 2.000 flexibel anpassbaren Beispielhäusern.

INFOS ANFORDERN

Fordern Sie weitere Infos zu passenden Häusern direkt von den Anbietern an.

VERGLEICHEN & ENTSCHEIDEN

Lassen Sie sich auf Wunsch individuell und unverbindlich vom Anbieter beraten.

Ein Traum für den Winter - Der Kamin

Der Kamin spendet wohltuende Wärme, bringt Gemütlichkeit ins Haus und kann sogar helfen, die Heizkosten zu reduzieren. Der nachträgliche Einbau eines Kaminofens ist kostenintensiv, vor allem dann, wenn kein Abzug vorhanden ist. Deswegen ist es empfehlenswert, bei der Bauplanung eines Fertig- oder Massivhauses bereits darüber nachzudenken, ob ein Kamin gewünscht wird oder nicht.

Häuser mit Kamin
Bauhaus 161

Schlüsselfertig

ab 309.750 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 212.940 €

Schlüsselfertig

ab 309.750 €

Wohnfläche

159 m²

Brandenburg

Schlüsselfertig

ab 244.200 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 244.200 €

Wohnfläche

166 m²

Doppelhaus 140 W

Schlüsselfertig

ab 265.800 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 170.900 €

Schlüsselfertig

ab 265.800 €

Wohnfläche

140 m²

ELK HAUS BU 140 Walmdach 25°

Schlüsselfertig

ab 256.860 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 256.860 €

Wohnfläche

138 m²

Forever Young

Schlüsselfertig

ab 130.000 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 130.000 €

Wohnfläche

130 m²

LifeStyle 23 GT V2

Schlüsselfertig

ab None €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 131.999 €

Ausbauhaus

ab 131.999 €

Wohnfläche

215 m²

Maxime 120

Schlüsselfertig

ab 308.450 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 308.450 €

Wohnfläche

135 m²

Patrino

Schlüsselfertig

ab 353.600 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 240.200 €

Schlüsselfertig

ab 353.600 €

Wohnfläche

140 m²

Refuga

Schlüsselfertig

ab 171.900 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 113.500 €

Schlüsselfertig

ab 171.900 €

Wohnfläche

151 m²

Satteldach Landhaus 139

Schlüsselfertig

ab 351.000 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 351.000 €

Wohnfläche

139 m²

SOLUTION 126 L V5

Schlüsselfertig

ab None €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 108.744 €

Ausbauhaus

ab 108.744 €

Wohnfläche

126 m²

SUNSHINE 143 V3

Schlüsselfertig

ab None €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 101.175 €

Ausbauhaus

ab 101.175 €

Wohnfläche

143 m²

Alle anzeigen

Es gibt verschiedene Kaminsysteme, die zu Heizzwecken genutzt werden können

Haus mit Kamin

Quelle: 3darcastudio / fotolia.com

Alle Kaminsysteme, die zu Heizzwecken nutzbar sind, werden allgemein als Heizkamine bezeichnet. Sie grenzen sich von Dekokaminen ab wie beispielsweise dem offenen Kamin ohne abgeschlossenen Brennraum. Ein weiteres Merkmal von Heizkaminen ist die Möglichkeit des Dauerbetriebs. Heizkamine können unbeaufsichtigt im Dauerbetrieb genutzt werden.

Hinsichtlich der Gestaltung sind die Möglichkeiten inzwischen groß. Der Kamin kann passend zur Architektur des Hauses gebaut werden. Die Auswahl reicht vom Natursteinkamin aus Marmor oder Basalt über den Kachelofen (beliebt in alpenländischen Häusern) bis hin zu puristischen Wandkaminen mit doppelter Verglasung, die auch als Raumteiler fungieren und beliebt bei Designerhäusern sind. 

 

Die wichtigsten Kaminsysteme im Überblick:

Offener Kamin

Quelle: Wilm Ihlenfeld / fotolia.com

Offener Kamin

Der traditionelle, offene Kamin ist die ursprünglichste Art der Feuerstellen für Innenräume und ist häufig in früher gebauten Chalets zu finden. Der offene Kamin wird mit Holz befeuert. An Gemütlichkeit ist der offene Kamin sicher nicht zu überbieten, allerdings ist er für Heizzwecke nicht besonders effizient. Mit einem offenen Kamin kann das Wohnzimmer im Winter beheizt werden, es geht aber doch eine Menge Wärme ungenutzt verloren. Doch es gibt durchaus Abhilfe, denn der offene Kamin kann mit einem Heizeinsatz versehen werden. Der Heizeinsatz schließt den Brennraum des Kaminsystems und macht den offenen Kamin so effizienter.

Speicherkamin

Der Speicherkamin ist ein Heizkamin, die traditionelle Form ist der Kachelofen, es gibt inzwischen aber auch modernere Varianten. Keramische Speicherflächen speichern die Wärme nachhaltig und geben sie auch noch viele Stunden nach dem Brennvorgang an den Raum ab.

Warmluftkamin

Der Warmluftkamin ist ebenfalls ein Heizkamin. Bei einem Warmluftkamin wird die Raumluft um den Brennraum herumgeleitet und so gleichmäßig erwärmt. Im Gegensatz zum Speicherkamin gibt der Warmluftkamin die Wärme nicht langfristig ab, er ist etwas weniger energieeffizient. Der Vorteil liegt aber darin, dass er den Raum sehr schnell erwärmt.

Gaskamin

Der Gaskamin ist eine komfortable Möglichkeit, das Haus dauerhaft zu heizen. Idealerweise sollte ein Erdgasanschluss vorhanden sein. Der Gaskamin hat eine gute Heizleistung und erzeugt ein gemütliches Feuer, das optisch von Holzfeuer kaum zu unterscheiden ist. Die Brennrückstände belasten die Atemluft aber deutlich weniger und sind auch für Allergiker eine gute Alternative. Auch die Bevorratung von Holz ist nicht nötig.

Was kostet das Haus mit Kamin?

Wird der Kamin bereits beim Hausbau geplant, ist der Preis für einen gemütlichen Kamin im Massiv- oder Fertighaus gar nicht so hoch.

 

  • Für den Bau eines Schornsteines entstehen Kosten von 2.500-3.000 EUR.

  • Die Verkleidung des Schornsteins und der Ausstieg und Tritt für den Schornsteinfeger kosten etwa 500-900 EUR.

  • Der eigentliche Kaminofen kostet je nach Technik, Design und Ausstattung zwischen 2.000 und 6.000 EUR.

  • Insgesamt fallen für den Bau von Häusern mit Kamin zusätzliche Kosten in Höhe von etwa 5.000-6.500 EUR an.

Wer sich für einen mit Feuerholz betriebenen Kamin entscheidet, sollte auch an die Lagerung des Holzes denken. Hierfür gibt es praktische sowie dekorative Ideen für die Innenräume. Eine weitere Variante ist die Lagerung in einem kleinem Schuppen oder Gartenhaus, was sich besonders bei Platzmangel im Haus anbietet.

Kamin nachträglich einbauen lassen

Wenn Sie bei der Planung Ihres Hauses noch nicht sicher sind, ob Sie einen Kamin kaufen möchten oder nicht, empfiehlt es sich, zumindest über den Bau eines Abzuges nachzudenken. Der Schornstein kostet etwa 2.500-3.000 EUR. Ist der Abzug vorhanden, ist es später problemlos möglich, dass Haus mit einem Kaminofen nachzurüsten. Ist kein Abzug vorhanden, wird der nachträgliche Einbau eines Kamins nicht nur schwierig, sondern auch wesentlich teurer.

Grundrisse