Eine dunkle und eine helle Holztür nebeneinander

Das Türblatt: Arten, Systeme und Oberflächen

Von Wolfram Wolbring Am

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten

Jede Tür besteht aus einem Türblatt und einer Zarge. Es gibt stumpfe und gefälzte, zum Aufschieben oder zum Schwingen gedachte und aus unterschiedlichen Materialien bestehende Türen. Wenn Sie die Tür für Ihr Haus auswählen, kann Ihnen dieser Artikel eine hilfreiche Unterstützung bei der Türblattauswahl sein.

Definition Türblatt

Die Beschreibung des Türblattes bezieht sich auf den beweglichen Teil jeder Tür. Dabei ist es irrelevant, ob es sich um ein Türblatt für eine Schiebetür oder um eine Ausführung mit klassischem Öffnungsmechanismus handelt. Türblätter sind eine essenzielle Komponente aller Türen und dienen dazu, die Tür hinter sich verschließen oder sie öffnen zu können.

Röhrenspan-Einlage

Röhrenspantüren bestehen aus zwei Platten, zwischen denen sich die eigentliche Röhrenspaneinlage befindet. Dabei handelt es sich um eine durchgehende Platte, in die in gleichmäßigen Abständen Röhren gebohrt wurden. Die Konstruktion hat ein höheres Gewicht als andere Türen und hält dadurch einer höheren Beanspruchung stand. Röhrenspaneinlagen sind in Brand- und Schallschutztüren sowie in vielen Haustüren mit maximaler Einbruchschutzhemmung zu finden.

Hohlraumfüllung

Hohlraumgefüllte Türblätter sind leicht und preisgünstig. Die Füllung besteht aus Kartonwaben in streifenförmiger Anordnung, die von zwei ganzheitlichen Abdeckplatten umschlossen werden. Je hochwertiger die Füllmaterialien sind, desto besser dämmt eine Tür mit Hohlraumfüllung den Schall. Die Konstruktion wird hauptsächlich in Innenräumen, also für Zimmertüren verwendet.

Rahmentüren

Hierbei handelt es sich um Vollholz- beziehungsweise Massivholztüren. Die Bezeichnung Rahmentür bezieht sich auf den Aufbau des Türblattes, das aus einem umlaufenden Rahmen mit einer dreischichtigen Leimholzfüllung oder einer einschichtigen Massivholzfüllung besteht. Aufgrund des hohen Gewichts werden Rahmentüren hauptsächlich als Wohnungs- und Haustüren, seltener als Zimmertüren verwendet.

Was ist der Falz?

Der Begriff Türfalz bezeichnet die Längskante einer Tür. Durch die Furnierung, die aus echtem Holz oder aus einem Holzwerkstoff bestehen kann, werden die Türkanten vor Abnutzung und Verschleiß geschützt. Je nach Sicherheitsaspekt und Einsatz der Tür unterscheidet man zwischen Modellen mit klassischer und mit verstärkter Falz.

Stumpfe Türen

Bei einer stumpfen Tür schließt die Zarge bündig mit der Wand ab. Eine Kante ist nicht erkennbar, wodurch Sie zum Beispiel bei der Bodenverlegung keine Rücksicht auf einen Ausschnitt für die Türzarge nehmen brauchen. Die stumpfe Tür ist auch unter der Bezeichnung ungefälzte Tür bekannt und wird vorwiegend in Häusern verbaut, in denen Sie zugunsten der Barrierefreiheit auch auf eine Türschwelle verzichten.

Gefälzte Türen

Eine gefälzte Tür verfügt über eine Zarge, die einen marginalen Überstand zur Wand aufweist. Das Türblatt liegt auf der Zarge auf, wodurch diese Türen besonders schall- und wärmedämmend sind. Diese Ausführung wird bei Haustüren, aber auch bei Wohnungs- und Zimmertüren hauptsächlich verbaut.

Oberflächen

Die Auswahl an Türoberflächen ist vielseitig. Neben verschiedenen Farben und Strukturen können Sie unterschiedliche Materialien wählen. Während eine Tür früher immer aus Holz bestand, gibt es heute für jeden Geschmack und Anspruch die passenden Oberflächen.

Dekor

Dekortüren sind die preiswerteste Ausführung. Die Oberfläche des Türblattes ist mit einer Spezialfolie beklebt und kann bei guter Qualität sogar Echtholz imitieren.

CPL

Continuous Pressed Laminat ist besonders robust und optisch von Echtholz kaum zu unterscheiden. Türen aus diesem Werkstoff eignen sich für Haushalte mit Kindern und Haustieren.

Massivholz

Jede Massivholztür ist ein Einzelstück mit individueller Maserung und Struktur. In Haushalten mit dem Fokus auf ein natürliches Wohngefühl steht diese Tür an oberer Stelle.

Echtholz-Furnier

Mit Echtholz furnierte Türen sind preiswerter als wirkliche Massivholztüren. Ein optischer Unterschied ist nicht vorhanden, da die furnierte Schicht aus Holz und nicht aus einer Nachbildung besteht.

Lack

Lackierte Türblätter sind der Klassiker bei Wohnungs- und Haustüren. Sie können die Lackfarbe nach Ihrem Wohnkonzept auswählen und Ihre Räume heller, dunkler, luxuriöser oder klassisch wirken lassen.

Eine gute Tür erkennen

Egal ob Sie neu bauen oder eine Sanierung planen - der Türenkauf ist Vertrauenssache. Qualität und Langlebigkeit beruhen auf einer hochwertigen Verarbeitung, auf langlebigen Beschlägen und auf einer fehlerlosen Oberfläche. Ob Sie sich für Echtholz oder eine Nachbildung, für extravagantes oder für schlichtes Design entscheiden, beruht allein auf Ihrem Geschmack und auf Ihrem persönlichen Wohnstil. Eine flexible Zarge ist vorteilhaft und gewährleistet Ihnen eine einfache Montage der Tür, die sich dank Fokus auf ein Qualitätsprodukt einfach und sicher schließen lässt. Beim Türenkauf lohnt es sich, verschiedene Angebote zu vergleichen und sich so für eine gute Tür zu fairen Preisen zu entscheiden.

Häufige Fragen zum Thema Türblatt:

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
Fertighaus.de 4,5 / 5 von 53915 Kunden