Helles Bad mit Fenster

Badezimmerfenster - Kosten, Arten und Besonderheiten

Von Celine Hausenstein Am 26. November 2021

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten

Wenn Sie ein Haus bauen, ist die Auswahl der richtigen Fenster eine äußerst wichtige Aufgabe. Immerhin sorgen sie dafür, dass Tageslicht und frische Luft in Ihre Räume gelangt. Auch im Bad ist ein Fenster ratsam, doch hier fließen zusätzliche Faktoren in die Auswahl ein. Wohnen Sie in einem dicht besiedelten Gebiet, sollte im Bad ein Fenster mit Sichtschutz montiert werden. Gleiches gilt auch, wenn das Badezimmer mit Blickrichtung zum Nachbarhaus oder zum öffentlichen Verkehrsraum liegt. Worauf Sie beim Kauf und bei der Montage eines Badezimmerfensters achten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Warum sind Fenster im Badezimmer so wichtig?

Hat ein Bad ein Fenster, können Sie den Raum bestens lüften und so für eine Senkung der sonst viel zu hohen Luftfeuchtigkeit sorgen. Innenliegende Bäder ohne Fenster bringen das Risiko der Schimmelbildung mit sich und werden in modernen Neubauten daher gar nicht mehr geplant. Bei keinem anderen Fenster spielen Funktionalität und Sichtschutz eine so essentielle Rolle wie in Bädern. Nach jedem Vollbad und nach jeder Dusche liegt eine große Menge Wasserdampf in der Luft. In einem Bad mit Fenster sorgen Sie durch die umgehende Belüftung für einen Feuchtigkeitsausgleich, welcher die Bausubstanz schützt und die Bildung eines Feuchtbiotops verhindert.

Sinnvoller Sichtschutz
So wichtig Badezimmerfenster sind: Denken Sie bei der Auswahl nicht nur an Ihre persönlichen Bedürfnisse, sondern beziehen Sie auch die Privatsphäre Ihrer Nachbarn ein. Im Bad ist ein Fenster mit Sichtschutz für Sie und für die direkten Anrainer die beste Wahl, da Sie in diesem Fall keine Rollläden oder Jalousien schließen und das Tageslicht aussperren brauchen.

Welche Fensterarten eignen sich am besten für das Bad und worauf sollte geachtet werden?

Sie können Holz- oder Kunststofffenster einbauen und sich im Design ganz auf Ihren persönlichen Geschmack verlassen. Allerdings sollten Sie bei der Auswahl des Rahmens bedenken, dass Holz in Feuchträumen besondere Pflege benötigt und durch abgesetztes Kondenswasser schimmeln kann. Bezüglich der Verglasung lohnt sich die Überlegung, im Bad ein Fenster mit Sichtschutz durch milchiges oder in Wellenform geschliffenes Glas einzubauen.

Welche Glasart?

In den meisten Häusern sind Badezimmerfenster aus Klarglas mit Zwei- oder Dreifachverglasung montiert. Natürlich haben Sie mit diesen Fenstern die beste Tageslichtausbeute, aber leider auch die "größte Durchsicht". Farbiges Glas, Milchglas oder auch die aus den 80er Jahren bekannten Glasbausteine mit unterschiedlichen Mustern sind eine Möglichkeit für ein Bad, in dem das Fenster einen Sichtschutz beinhaltet und nicht ganztags mit einem Rollo verschlossen werden muss.

Von bodentiefen Verglasungen ist trotz der stilvollen Optik einer Wellness-Oase abgeraten, sofern Ihr Badezimmer nicht völlig sichtgeschützt und vom WC-Bereich getrennt liegt.

Welches Rahmenmaterial?

Aluminium, Holz oder Kunststoff? Seit einigen Jahren stehen Holzfenster wieder hoch im Kurs. Doch im Bad ist ein Fenster aus Holz nur bedingt geeignet. Der hölzerne Rahmen ist zwar witterungsschützend lackiert, sollte aber im Abstand von drei bis vier Jahren nachbehandelt werden. Wenn Sie sich für einen Fensterrahmen aus Kunststoff entscheiden, ist der Pflegeaufwand deutlich geringer und Sie kaufen ein Badezimmerfenster, das ohne zeitintensive Feuchtigkeitsschutzbehandlung auskommt.

Verzicht auf Holz für weniger Pflege und Schimmelbefall
Da Bäder grundsätzlich eine höhere Luftfeuchtigkeit als alle anderen Zimmer aufweisen, spielt die Auswahl des Rahmenmaterials für ein Bad mit Fenster eine besonders wichtige Rolle. Moderne Kunststofffenster sind optisch nicht von Holz zu unterscheiden, schließen aber die Gefahr der Schimmelbildung aus und lassen sich leicht reinigen.

Welche Fensterform?

Besonders praktisch sind Lichtband Fenster, die weiter oben in der Wand eingesetzt werden. Einerseits kann so Wandfläche unter dem Fenster optimal genutzt werden, indem man beispielsweise die Badewanne dort platziert. Andererseits bieten die hochliegenden schmalen Fenster einen automatischen Sichtschutz, ohne dabei Tageslicht einbüßen zu müssen. Bodentiefe Fenster sind eher ungeeignet für Bäder, da sie zu viel Einsicht gewähren.

Befindet sich das Bad unter einer Dachschräge, ist der Einbau von Dachfenstern bestens geeignet. Sie versorgen das Badezimmer mit viel Tageslicht und verhindern den Einblick von außen in das Bad.

Lichtband Fenster über Badewanne im Bad

Welche Arten von Sichtschutz gibt es für Badezimmerfenster?

  • Folie am Bad Fenster als Sichtschutz: Eine einfache und besonders kostengünstige Möglichkeit für sichtschützende Badfenster ist Folie. Eine Rolle Sichtschutzfolie ist zwischen 25 und 40 Euro erhältlich.
  • Rollos aus Kunststoff oder Alu: Hier werden die Kosten durch das Material der Rollos und durch die Größe des Fensters bestimmt. Manuell bedienbare Rollos sind ab 50 Euro erhältlich - Rollläden mit Vorbaukasten kosten inklusive Einbau rund 300 Euro.
  • Feuchtigkeitsbeständige Plissees: Kleine Scheiben-Plissees zur selbstklebenden Montage oder zum Anbohren sind bereits ab einem Preis von 10 Euro erhältlich. Bei größeren Badfenstern rechnen Sie mit Kosten von 25 bis 40 Euro.
  • Jalousien: Die Preise liegen je nach Material, Größe und Mechanismus zwischen 13 und 50 Euro.
  • Semitransparente oder farbige Verglasungen: Auch hier richtet sich der Preis nach der Größe der Scheibe und nach der Anzahl der Verglasungen. Für ein Wärmeschutzfenster mit Milchglas oder einer farbigen Verglasung können Sie im Standardmaß für Bäder zwischen 300 und 500 Euro einrechnen.
  • "Intelligentes" Glas: Hierbei handelt es sich um "schaltbares" Glas, das Sie zum Beispiel über die Betätigung des Lichtschalters oder mit einer separaten Schaltung von transparent auf milchig umschalten. Die Kosten pro qm beginnen bei 900 Euro - nach oben sind keine Grenzen gesteckt. Günstiger ist schaltbare Folie, die Sie für und 600 Euro pro qm nachrüsten können.

Wie hoch sind die Kosten für Badezimmerfenster?

Am günstigsten sind Kunststofffenster, die Sie mit Dreifachverglasung ab 220 Euro bekommen. Für Holzfenster rechnen Sie 320 bis 400 Euro ein und für ein Holz-Aluminiumfenster liegen die Kosten bei rund 470 Euro. Die Angaben beziehen sich auf Standardfenster in der üblichen Größe, die in Badezimmern verbaut wird.

Häufige Fragen zu Badfenstern:

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
Fertighaus.de 4,5 / 5 von 54440 Kunden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten