Durchlauferhitzer

Durchlauferhitzer: Die Vor- und Nachteile im Überblick

Von Celine Hausenstein Am 17. Juni 2021

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten

Beim Hausbau stellt sich die essenzielle Frage zur Warmwasseraufbereitung. Sollten Sie zu Durchlauferhitzern greifen oder einen Warmwasserspeicher nutzen? Fakt ist, dass Sie mit einem geregelten Erhitzer bis zu 30 Prozent Energiekosten sparen und gegenüber dem Boiler die bessere Wahl treffen. Ein elektronischer Durchlauferhitzer ist zeitgemäß und stellt eine gute Alternative zu veralteten Warmwasseraufbereitern dar. Worauf Sie beim Kauf und im Betrieb achten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie funktioniert ein Durchlauferhitzer?

Ein Durchlauferhitzer hat einen Anschluss, der unmittelbar mit der Mischbatterie der im Haushalt befindlichen Wasserhähne gekoppelt ist. Das heißt, dass Sie in dem Moment Warmwasser produzieren, in dem Sie den Hahn aufdrehen und die Mischbatterie auf die gewünschte Temperatur einstellen. Vor allem in der Sanierung von Altbauten kann ein Durchlauferhitzer die Kosten für Warmwasser senken und sich somit als wirtschaftliche Anschaffung erweisen. In seiner Definition handelt es sich um ein Gerät zur Wassertemperierung, das die gewünschte Temperatur durch eine Aufwärmung nach Bedarf erzeugt. Im Gegensatz zu Warmwasserspeichern (Boilern) wird das Wasser nicht kontinuierlich in einem programmierten Temperaturbereich gehalten. Die Funktion ist sicher und einfach. Drehen Sie den Warmwasserhahn auf, springt der Erhitzer an und produziert warmes Wasser. Schließen Sie den Wasserhahn, schalten Sie den Erhitzer gleichzeitig aus.

Welche Vorteile haben Durchlauferhitzer?

Zu den größten Vorteilen eines Durchlauferhitzers gehören die kurzen Leitungswege, die unbegrenzte Wassermenge und die Vermeidung von Energieverlusten. Auch der Wassersparfaktor sowie die kompakte Bauform sind Vorzüge, die Sie bei Durchlauferhitzern erhalten. Die Ansiedelung von Legionellen und das damit verbundene Gesundheitsrisiko ist unmöglich. Da die Erhitzer kein Warmwasser speichern und somit keinen Nährboden für Keime bilden, können Sie sich auf immer sauberes und frisch erhitztes Wasser verlassen.

Um Nachteile zu vermeiden und alle Vorteile zu erhalten, sollten Sie beim Kauf eines Durchlauferhitzers auf die richtige Leistung achten. Einen besonderen Durchlauferhitzer-Anschluss benötigen Sie nicht, da er über den normalen Hausstrom betrieben wird. Es wird nur die Menge an Wasser erwärmt, die Sie mit der Öffnung des Warmwasserhahnes abrufen. Durch die Funktion eines Durchlauferhitzers können Sie neben einer Senkung der Stromkosten auch Wasser sparen. Die Durchflussmenge ist bei allen Modellen begrenzt. Daher sollten Sie beim Kauf auf die für Sie relevante Leistung achten.

Wie teuer ist die Anschaffung eines Durchlauferhitzers?

Wie viel Durchlauferhitzer kosten, hängt von der Größe und von ihrer Leistung ab. Kleinere Modelle sind ab 200 EUR erhältlich, während Sie für einen großen Erhitzer im Badezimmer durchschnittlich 500 EUR einrechnen sollten. Für Premium-Modelle liegen die Preise höher, doch es gibt auch in diesem Bereich wechselnde Angebote, durch die eine Ersparnis beim Kauf möglich ist. Um Ihr Haus in allen mit Wasser versorgten Räumen mit Durchlauferhitzern auszustatten, planen Sie für alle Bäder und für die Küche, gegebenenfalls für die Werkstatt und die Waschküche ein Gerät mit der entsprechenden Leistung ein. Ein Vergleich kann sich lohnen. Wenn Sie bei Interesse an einem Durchlauferhitzer die Kosten gegenüberstellen, werden Sie hohe Preisdifferenzen für Geräte mit identischer Leistung erkennen.

Welche Stromkosten sollten einkalkuliert werden?

Ein moderner, elektronischer Durchlauferhitzer spart im Gegensatz zu alten hydraulischen Geräten bis zu 30 Prozent Energie. Da der jährliche Kostenaufwand vom Strompreis und von der Einsatzhäufigkeit, sowie von der im Haushalt installierten Erhitzer abhängt, ist dazu keine konkrete Angabe möglich. Geht man zum Beispiel von einem 24 kW Gerät und 10 Minuten Duschen am Tag, bei einem Energiepreis von 30 Cent je kWh aus, fallen rund 420 EUR Stromkosten an. Durch eine Regulierung der Durchlauftemperatur kann man die Kosten senken. Weder zum Duschen noch für die Abwäsche muss das Warmwasser auf seine Höchsttemperatur erwärmt werden.

Wie wird Durchlauferhitzer montiert?

Die Montage erfolgt mittels einer Wandbefestigung und der Verbindung mit dem Warmwasseranschluss. Für die Inbetriebnahme muss lediglich der Stecker in die Wandsteckdose verbracht werden. Kleine Geräte, die zum Beispiel unter dem Waschbecken im Badezimmer und unter der Spüle montierbar sind, kann der versierte Heimwerker selbst anbringen. Ein elektronischer Durchlauferhitzer mit hoher Wattzahl und einer größeren Durchflussmenge sollte zugunsten der Sicherheit und Versicherbarkeit von einem Fachmann montiert werden. Ob Sie das Gerät sichtbar an der Wand oder verdeckt in einem Einbauschrank montieren, hängt von der Größe des Durchlauferhitzers ab. Immer mehr Hersteller konzentrieren sich auf schlanke Designs, die sich optimal in die Innenarchitektur eines modernen Badezimmers anpassen und sehr dekorativ sind.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Durchlauferhitzer

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
Fertighaus.de 4,5 / 5 von 54048 Kunden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten