Passivhäuser

FINDEN SIE PASSENDE HÄUSER
SENDEN SIE EINE ANFRAGE
ERHALTEN SIE INFOS VOM ANBIETER

Passivhäuser

Das Passivfertighaus gilt als besonders energiefreundlich. Durch die hervorragende Wärmedämmung wird keine Heizung für das Gebäude benötigt. Durch Sonnen-, Körperwärme und Wärme von elektrischen Geräten wird das Passivhaus auf Temperatur gebracht. Das Lüftungssystem des Hauses sorgt für steten Austausch der Luft im Innenbereich, die mittels Wärmetauscher wohltemperiert einströmt. Je nach Bauweise kann man aus Passivhäusern sogar ein Plus-Energie-Haus machen. In diesem Fall wird mittels Sonnenkollektoren selbst mehr Energie gewonnen, als von den Bewohnern verbraucht.

Durch intelligente Bautechnik keine Heizung nötig
Hochenergieeffizient
Besonders gut förderfähig

Passivhäuser und Plus-Energie-Häuser

Schlüsselfertig

ab 373.469 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 218.616 €

Schlüsselfertig

ab 373.469 €

Wohnfläche

182 m²

Schlüsselfertig

ab 316.240 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 236.840 €

Schlüsselfertig

ab 316.240 €

Wohnfläche

190 m²

Schlüsselfertig

ab 350.550 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 217.550 €

Schlüsselfertig

ab 350.550 €

Wohnfläche

172 m²

Schlüsselfertig

ab 262.350 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 186.510 €

Schlüsselfertig

ab 262.350 €

Wohnfläche

160 m²

Schlüsselfertig

ab 313.450 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 232.690 €

Schlüsselfertig

ab 313.450 €

Wohnfläche

180 m²

Schlüsselfertig

ab 343.890 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 252.870 €

Schlüsselfertig

ab 343.890 €

Wohnfläche

232 m²

Schlüsselfertig

ab 296.789 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 178.569 €

Schlüsselfertig

ab 296.789 €

Wohnfläche

129 m²

Schlüsselfertig

ab 240.560 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 240.560 €

Wohnfläche

153 m²

Schlüsselfertig

ab 224.830 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 161.320 €

Schlüsselfertig

ab 224.830 €

Wohnfläche

121 m²

Schlüsselfertig

ab 334.128 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 187.947 €

Schlüsselfertig

ab 334.128 €

Wohnfläche

139 m²

Schlüsselfertig

ab 425.880 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 240.300 €

Schlüsselfertig

ab 425.880 €

Wohnfläche

177 m²

Schlüsselfertig

ab 278.690 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 202.560 €

Schlüsselfertig

ab 278.690 €

Wohnfläche

147 m²

Schlüsselfertig

ab 397.885 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 219.754 €

Schlüsselfertig

ab 397.885 €

Wohnfläche

194 m²

Schlüsselfertig

ab 231.530 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 166.750 €

Schlüsselfertig

ab 231.530 €

Wohnfläche

130 m²

Schlüsselfertig

ab 388.540 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 278.570 €

Schlüsselfertig

ab 388.540 €

Wohnfläche

183 m²

Schlüsselfertig

ab 358.660 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 257.140 €

Schlüsselfertig

ab 358.660 €

Wohnfläche

181 m²

Schlüsselfertig

ab 253.160 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 183.870 €

Schlüsselfertig

ab 253.160 €

Wohnfläche

153 m²

Schlüsselfertig

ab 381.285 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 308.147 €

Schlüsselfertig

ab 381.285 €

Wohnfläche

186 m²

Schlüsselfertig

ab 340.000 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 340.000 €

Wohnfläche

170 m²

Schlüsselfertig

ab 236.420 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 168.110 €

Schlüsselfertig

ab 236.420 €

Wohnfläche

138 m²

Schlüsselfertig

ab 446.664 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 251.248 €

Schlüsselfertig

ab 446.664 €

Wohnfläche

186 m²

Schlüsselfertig

ab 305.380 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 220.950 €

Schlüsselfertig

ab 305.380 €

Wohnfläche

182 m²

Schlüsselfertig

ab 389.541 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 322.407 €

Schlüsselfertig

ab 389.541 €

Wohnfläche

165 m²

Schlüsselfertig

ab 314.121 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 176.214 €

Schlüsselfertig

ab 314.121 €

Wohnfläche

153 m²

Alle anzeigen

Die Merkmale eines Passivhauses

Im Passivhausstandard gibt es einige Vorgaben, die einzuhalten sind, damit das Haus auch wirklich als Passivhäusern klassifiziert wird. Der Heizenergieverbrauch muss unter 15 kWh/m²a liegen. Dieser Wert wurde vom Passivhausinstitut Darmstadt festgelegt. Auch bei der maximalen Heizlast, die hier zulässig ist, gibt es Vorgaben. Diese liegt bei 10 W/m². Weitere Definitionen dieser Hausbauform werden über den Primärenergiebedarf sowie den Wirkungsgrad und die Luftdichtheit vorgenommen. Der Primärenergiebedarf liegt hier bei maximal 40 kWh/m²a. Interessant ist ein Blick auf den u-Wert.

Der u-Wert ist der Wärmedurchgangskoeffizient und spielt im Wärmeschutz eine wichtige Rolle. Es gilt: je geringer der u-Wert, desto niedriger die Heizkosten. Im Vergleich zu einem konventionellen Altbau kann der u-Wert eines Passivhauses rund zehnmal besser sein. Einen guten Vergleich stellt hier das Dach dar. Während das Dach bei einem normalen Haus einen U-Wert in Höhe von 0,2 aufweist, ist dieser Wert bei Passivhäusern auf 0,10 reduziert.

Was macht ein Haus zu einem Passivhaus?

Passivhaus

Quelle: by-studio / fotolia.com

Damit Ihr Haus alle Vorgaben erfüllt, die laut den Standards an ein Passivhaus gestellt werden, sind verschiedene Maßnahmen zu beachten:

  •  für die passive Sonnenergienutzung wird das Gebäude optimal nach Süden orientiert
  • die Fenster haben einen u-Wert von unter 0,8 und verfügen über eine Dreifachverglasung
  • es werden hochwärmedämmende Fenster verbaut
  • die Dämmung der Außenbauteile ist überdurchschnittlich und bedient einen u-Wert zwischen 0,10 und höchstens 0,15
  • die Gebäudehülle ist luftdicht
  • die Gebäudehülle hat ein Hausvolumen pro Stunde von unter 0,6 bei einem Unterdruck von 50 Pa
  • die mechanische Wohnungslüftung inklusive Wärmerückgewinnung macht mehr als 80% von der Abwärme des Hauses aus
  • das Lüftungsvolumen liegt bei 30 m³ pro Person und pro Stunden
  • mit Hilfe von Wärmepumpentechnik wird die Umgebungswärme genutzt
  • effiziente Haushaltsgeräte sowie die Sonnenenergie verringern nachweislich den Stromverbrauch
  • Sonnenenergie verringert nachweislich den Energieverbrauch bei der Brauchwasserbereitung

Das klingt sehr kompliziert, wird jedoch sehr einfach, wenn man mit einem Fertighausanbieter zusammenarbeitet. Der hat darin Erfahrung und baut Passivhäuser mittlerweile mit Routine.

Die Vorteile von einem Passivhaus

Vor allem im Bau ist das Passivhaus teilweise mit hohen Kosten verbunden, die sich jedoch im Laufe der Jahre rentieren. Die Preise für Energie ist hoch und der Unterhaltung von einem Haus kann sich deutlich bemerkbar machen. Denken Sie darüber nach, ein Passivhaus zu kaufen oder selbst zu bauen, dann ist es wichtig, über die Vorteile informiert zu sein. Einen Überblick über mögliche Bauweisen von Passivhäusern können Sie auch über unser Häusersuche erhalten. Die Liste der Vorteile für diese Hausbauweise ist lang. Wir haben diese übersichtlich zusammengefasst:

  • Deutlich geringere Heizkosten im Vergleich zu einem Standardhaus
  • Umweltschutz durch deutlich weniger Ausstoß von CO2 pro Jahr
  • Im großen Teil unabhängig von den Kosten für Energie
  • Es entstehen kaum Nebenkosten
  • Luft- und Feuchtigkeitsschutz erhöht die Haltbarkeit von den Bauteilen
  • Geringes Risiko für Schimmelbildung
  • Sehr guter Schallschutz
  • Keine Heizungsanlage notwendig
  • Kein Schornstein notwendig
  • Kein Brennstofflager wird benötigt
  • Es entsteht keine Zugluft
  • Das Haus hat keine kalten Wände
  • Sehr gutes Raumklima
  • Hervorragender Klimaschutz
  • Sehr guter Ausnutzung des Lichteinfalls