Heizkörper

Welche Heizkörpertypen gibt es?

Von Celine Hausenstein Am 16. Juni 2021

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten

In unseren Breiten ist es unerlässlich, in der kalten Jahreszeit das Haus oder die Wohnung zu heizen. Es gibt sehr viele verschiedene Heizsysteme, aber bei den meisten ist es so, dass die in einem zentralen Kessel erzeugte Wärme mittels Heizkörpern in den Räumen verteilt wird. Zu diesem Zweck werden die Heizkörper von warmem Wasser durchflossen. Es gibt verschiedene Heizkörper Typen, die Unterschiede in der Bauart bedingen unterschiedliche Funktionsweisen.

Welche Heizkörper Typen gibt es?

Es gibt im Prinzip vier verschiedene Heizkörper Typen. Die Unterschiede liegen in der Art der Abgabe der thermischen Energie in den Raum. Alle Typen der Heizkörper geben die Wärme in Form von Strahlung und Konvektion in den Raum ab. Sie werden unter dem Oberbegriff Kompaktheizkörper zusammengefasst. Die einzelnen Typen der Heizkörper unterscheiden sich in Plattenheizkörper, Gliederheizkörper, Röhrenheizkörper und Konvektoren.

Plattenheizkörper

Plattenheizkörper bestehen aus mehreren Heizplatten, die von Wasser durchflossen werden, parallel zueinander angeordnet und häufig mit speziellen Konvektionsblechen verbunden sind. Sie sind in diversen Abmessungen erhältlich. Ihre Leistung steht in Abhängigkeit zu der Größe, der Anzahl der Heizplatten und der Anzahl der verwendeten Konvektionsbleche. Sie werden in der Regel aus Stahlblech gefertigt, es sind jedoch auch Modelle aus leichterem Aluminium verfügbar. Diese kommen dann zu Einsatz, wenn die Wände eine nur geringe statische Belastbarkeit aufweisen.

Plattenheizkörper

Gliederheizkörper

Gliederheizkörper, nach ihrer Form auch Rippenheizkörper genannt, stellen die ältesten Typen der Heizkörper dar. Sie bestehen aus einzelnen Gliedern (Rippen), die mit einander verbunden sind. Früher wurden diese Kompaktheizkörper aus Gusseisen gefertigt, moderne Gliederheizkörper bestehen aus Stahlblech. Die modernen Modelle reagieren schnell, ältere brauchen aufgrund des verwendeten Materials länger, um die geforderter Wärmeleistung zu erbringen.

Heizkörper

Röhrenheizkörper

Röhrenheizkörper sind ebenfalls aus einzelnen, miteinander verbundenen Elementen gefertigt, sind jedoch nicht erweiterbar, da die Elemente nicht verschraubt, sondern verschweißt sind. Die Elemente bestehen nicht aus Rippen, sondern aus Röhren, wie der Name schon sagt. Röhrenheizkörper werden bevorzugt im Bad eingesetzt, sie eignen sich hervorragend als Handtuchtrockner.

Konvektoren

Konvektoren stellen eine Sonderform der Heizkörper Typen dar, denn sie bestehen nur aus Lamellen, die um das wasserführende Rohr angebracht wurden. Die Raumluft wird erwärmt, während sie durch die Lamellenzwischenräume und entlang des wasserführenden Rohres strömt. Mittels Ventilatoren kann der Luftdurchsatz erhöht werden.

Was sind die jeweiligen Vor- und Nachteile?

Der Vorteil der Plattenheizkörper liegt in der Effizienz beim Einsatz in Niedertemperatursystemen. Außerdem weisen Sie eine elegante Form auf und punkten mit relativ geringen Anschaffungskosten. Der Nachteil besteht darin, dass sich die Konvektionsbleche nur beschwerlich reinigen lassen. Gesundheitliche Belastungen durch Staub und unangenehme Gerüche sind nicht auszuschließen.

Der Vorteil der Gliederheizkörper besteht darin, dass diese Heizkörper Typen beliebig erweiterbar sind, es können beispielsweise drei Rippen verbunden sein oder aber zehn und mehr. Außerdem sind sie leicht zu reinigen. Der Nachteil ist das wenig ansprechende äußere Erscheinungsbild, das den Ansprüchen an modernes Wohndesign nicht unbedingt gerecht wird.

Röhrenheizkörper punkten mit dem Design und sind leicht zu reinigen. Allerdings passen sie vom Stil her nicht in jeden Raum. Der Nachteil ist die geringe Effizienz.

Der Vorteil der Konvektoren liegt in der speziellen Bauform, sie können auch dort eingesetzt werden, wo bautechnisch wenig Raum für einen Heizkörper zur Verfügung steht. Der Nachteil ist die schlechte Reinigungsmöglichkeit und die damit verbundene hohe Staubbelastung in der Raumluft.

Was sind Kostenunterschiede?

Platten- beziehungsweise Flachheizkörper sind in der preisgünstigsten Variante und mit Standardabmessungen schon für kleines Geld zu haben. Auch die Röhrenheizkörper für das Badezimmer kosten im günstigsten Fall unter 50 EUR. Auch die Gliederheizkörper liegen in diesem Preissegment, vorausgesetzt, es handelt sich um eine günstige Variante. Die Kostenfrage sollte daher nicht der ausschlaggebende Punkt bei der Auswahl sein, es spielt eher die Effizienz und die Verarbeitung eine Rolle. Ein Sprichwort sagt: "Die Freude über einen niedrigen Preis dauert nicht so lange wie der Ärger über eine billige Ware". Dieser Grundsatz trifft in hohem Maße auf die Auswahl von Heizkörpern zu. Qualität hat ihren Preis und gerade bei der Heizung sollte der Qualitätsanspruch hoch angesetzt werden.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Heizkörper:

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
Fertighaus.de 4,5 / 5 von 54057 Kunden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten