Heizungsregler

Fußbodenheizung versus Heizkörper - was ist besser?

Von Celine Hausenstein Am 29. März 2021

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten

Beim Hausbau und im Zuge einer Sanierung stehen Bauherren vor einer großen Entscheidung. Soll die Raumtemperierung durch eine Fußbodenheizung oder Heizkörper erfolgen? Fakt ist, dass die Wärme den physikalischen Gesetzen folgt und nach oben aufsteigt. Hier scheint eine Fußbodenheizung sinnvoll und obendrein spart sie Platz, da kein Raum für Heizkörper eingeplant werden muss. Dennoch hadern viele Bauherren mit sich und denken an die zahlreichen Vorteile, die sich im Bezug auf die Fußbodenheizung und Heizkörper eingebürgert haben. Was ist also besser - klassische Heizkörper oder Fußbodenheizung?

Welche Vorurteile gibt es?

Fußbodenheizung vs. Heizkörper - was verschafft wirklich Vorteile und senkt die Heizkosten spürbar? Viele der bekannten und weit verbreiteten Vorurteile über Fußbodenheizungen können nur im Land der Mythen verortet werden. So ist es ein erwiesener Fakt, dass die Fußbodenheizung nicht gesundheitsschädlich ist. Auch in puncto Montagekosten lässt sich das Vorurteil nicht halten, dass Fußbodenwärme teurer als die Wärme aus Heizkörpern ist. Preisunterschiede sind völlig normal und beruhen nicht nur auf der Auswahl, die man trifft. Ob die Fußbodenheizung oder Heizkörper günstiger sind, hängt vom individuellen Angebot der Firma ab. Es lohnt sich daher, die Fußbodenheizung und Heizkörper im direkten Vergleich zu betrachten und sich mindestens zwei, besser aber drei Angebote von verschiedenen Unternehmen einzuholen. Die Annahme, dass die Fußbodenheizung vs. Heizkörper teurer ist, bestätigt sich in der Praxis nicht. Da auch eine gesundheitliche Beeinträchtigung unbestätigt bleibt, spricht nichts dagegen, sich bei der Heizungssanierung für Wärme aus dem Boden zu entscheiden.

Welche Vorteile haben Fußbodenheizungen - und welche Nachteile?

Wenn Sie vor der Auswahl zwischen Heizkörper oder Fußbodenheizung stehen, können Sie bares Geld sparen, wenn Sie sich für eine Fußbodenheizung entscheiden. Denn es ist ein erwiesener Fakt, dass die Wärme aus dem Boden viel Energie spart und Sie dabei unterstützt, die Heizkosten deutlich zu reduzieren. Vergleichen Sie die Wärmeabgabe, werden Sie feststellen, dass Ihre Wahl zwischen Fußbodenheizung und Heizkörper nicht schwer fällt. Während die Fußbodenheizung bereits bei 35°C Betriebstemperatur für die gewünschte Raumtemperierung sorgt, müssen Sie konventionelle Heizkörper auf bis zu 60°C vorheizen. Ihre Räume werden gleichmäßig temperiert und Sie können Ihre Möbel ganz nach Belieben stellen. Bei der Installation von Heizkörpern müssen Sie grundsätzlich beachten, dass die abgegebene Wärme nicht von Polstermöbeln oder Schränken verschluckt wird. Die Fußbodenheizung bringt in der Wärmentwicklung nur Vorteile. Der einzige Nachteil beruht auf der Aufbauhöhe, die Sie bei Ihrer Bodenverlegung einplanen müssen. Besteht keine Möglichkeit einer Bodenerhöhung, ist die Entscheidung zwischen Fußbodenheizung oder Heizkörper aufgrund des Platzbedarfs getroffen.

Tipp: Fußbodenheizungen werden unsichtbar montiert und haben keinen Wartungsbedarf. Sie profitieren daher von vielen Vorteilen, ohne dass Sie sich fernab der Aufbauhöhe Gedanken um einen Nachteil machen müssen.

Welche Heizungsart ist umweltfreundlicher?

Auf diese Frage gibt es nur einzige Antwort. Wenn Sie abwägen, was umweltfreundlicher ist und vor der Frage einer Fußbodenheizung vs. Heizkörper stehen, wird die Fußbodenheizung immer an erster Stelle auftauchen. Warum ist das so? Zum Einen können Sie die Fußbodenheizung einfach mit einer Wärmepumpe koppeln oder sie mit Ihrem eigenen Hauswasserwerk verbinden. Zum Zweiten und Hauptsächlichen benötigt die Fußbodenheizung eine geringere Vorlauftemperatur, wodurch Sie perspektivisch Heizkosten sparen und Ihren Energiebedarf um bis zu 30 Prozent reduzieren. Auch die Betrachtung aus dem physikalischen Blickwinkel lässt die Fußbodenheizung besser dastehen. Da Wärme, wie bereits angesprochen, nach oben aufsteigt, temperieren Sie Ihre Räume über den Fußboden gleichmäßig und ohne das Risiko des Wärmeverlustes. Heizkörper werden meist an Außenwänden unter dem Fenster montiert. Dadurch sind Wärmeverluste und eine ungleichmäßige Verteilung der Wärmeabgabe vorprogrammiert. Überlegen Sie aus umweltschonender Perspektive, ob eine Fußbodenheizung oder Heizkörper sinnvoller sind, wird der Heizkörper in diesem Fall das Nachsehen haben.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Heizung & Fußbodenheizung:

Hat Ihnen diese Seite geholfen?
Es gibt noch keine Bewertungen - Teilen Sie Ihre Meinung!

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
4,4 / 5 von 50.000+ Kunden