Zurück

Checkliste der Hausanbieter

Alle Bauherren werden früher oder später mit der Frage nach dem richtigen Baupartner konfrontiert. Wenn Sie sich dazu entscheiden mit einem Hausanbieter Ihr Traumhaus zu bauen, dann stehen Ihnen zahlreiche Anbieter zur Auswahl. Nicht nur unterscheiden sich diese nach der Bauweise - Massivhaushersteller, Blockhausbauer und Fertighausanbieter - sondern auch nach den jeweiligen Spezialisierungen und Leistungen.

Mit Hilfe dieser Checkliste, wollen wir Ihnen helfen, einen optimalen Anbieter für Ihren Hausbau zu finden.

Generelle Informationen zum Hausanbieter

Um verschiedene Anbieter vergleichen zu können, sollten Sie sich zu jedem die folgenden Fragen stellen und dann abwägen, wer Sie am meisten überzeugt.

  1. Wie lange ist der Anbieter bereits am deutscen Markt tätig?
    In der Baubranche dient die Dauer der Geschäfttätigkeit oft als Qualitätssiegel. Außerdem können bei langer Aktivität auf viele abgeschlossene Projekte als Referenz geblickt werden.
  2. Wie bewerten Kunden das Bauunternehmen?
    Kundenbewertungen bieten einen Einblick in fertiggestellte Projekte und die Zusammenarbeit mit dem Bauunternehmen. Baublogs können dabei eine Hilfe sein.
  3. Stellt der Anbieter die Häuser selbst her (in eigenem/n Betrieb/en) oder werden Häuser fremder Hersteller vertrieben?
  4. Wie viele und welche Referenzobjekte kann der Anbieter vorweisen?
    Um Ihnen einen Überblick über Referenzobjekte zu verschaffen, sollten Sie nach Möglichkeit einige besichtigen, deren Zustand bewerten und sich über eventuell aufgetretene Probleme mit dem Bauunternehmen aufklären lassen.
  5. Wirkt der Internetauftritt seriös?
  6. Ist der Erstkontakt und das erste Beratungsgespräch professionell?
  7. Reagiert die Firma schnell auf Ihre Anfragen?
  8. Haben Sie einen festen Ansprechpartner?
  9. Legt der Hersteller Wert auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz?

Transparenz und Vollständigkeit

Hausbaubegriffe verständlich erklärt
Unser Lexikon bietet ein umfangreiches Nachschlagewerk zu Baufachbegriffen, das Ihnen hilft die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Jetzt entdecken

Eine hohe Detailtiefe des Vertrages hilft Ihnen dabei, in allen möglichen Belangen abgesichert zu sein. Die Detailtiefe des Vertrages und der Leistungsbeschreibung variieren zwischen den Herstellern und sollten daher bei allen einzeln auf Vollständigkeit geprüft werden

  1. Wie detailliert ist der Vertrag mit dem Bauunternehmen formuliert?
    Sehr detailliert oder nur oberflächlich
  2. Wie ist die Leistungsbeschreibung?
    Sehr detailliert oder eher kurz und allgemein
  3. Sind in der Baubeschreibung alle Bauteile genau bezeichnet unter Angabe des Hersteller- und Produktnamens und der Hersteller-Nummer?
  4. Liegt eine Angabe zum Zeitpunkt der Fertigstellung vor?
    Durch die Reform des Bauvertragsrechts muss seit dem 01. Januar 2018 die verpflichtende Bauleistungsbeschreibung diese Angabe gewährleisten.
  5. Findet eine unabhängige Bauüberwachung statt?
    Während des gesamten Hausbauprozesses sollte der Bau überwacht werden und nach jeder Bauphase von einem unabhängigen Baugutachter abgenommen werden.
  6. Geht der Anbieter auf Ihre Wünsche ein?
    Jedes Bauprojekt ist geprägt von individuellen Wünschen des Bauherren. So werden vermutlich auch Sie Vorstellungen haben, die vom Bauunternehmen umgesetzt werden sollen.

Kosten und Preise

  1. Besteht eine Kostentransparenz?
  2. Gibt es versteckte Kosten?
  3. Wird eine Anzahlung bei Vertragsabschluss verlangt?
    Einige Hersteller verlangen Zahlungen in Stufen (z.B. nach Bauantrag, nach Aufstellung, nach Übergabe).
  4. Welche Kosten sind genau im Festpreis enthalten?
  5. Welche Kosten müssen Sie selbst übernehmen?
  6. Werden Sie über Baunebenkosten informiert?

Hausangebot und Leistungsumfang

  1. Wird der Bau einer Bodenplatte oder eines Kellers mit angeboten und zu welchem Preis?
    Achten Sie dabei auf das Kürzel "OK" (Oberkante) - bspw. "ab OK Bodenplatte" bedeutet dann, dass Sie die Kosten für die Bodenplatte selbst tragen müssen
  2. Falls Keller, aus welchem Material (Beton/Mauersteine) wird dieser gebaut?
  3. Wird die Kellerwand von außen abgedichtet und gedämmt?
  4. In welchen Ausbaustufen werden Häuser des Anbieters angeboten?
  5. Welche Leistungen können ggf. in Eigenleistung durchgeführt werden?
  6. Kann der Grundriss flexibel angepasst werden?
  7. Welche Energiestandards können umgesetzt werden?

Tipps zur Anbieterauswahl

Haben Sie ein gutes Bauchgefühl?

Diese Frage klingt banal, ist aber eine der entscheidendsten. Wenn Sie bereits von Beginn an nicht warm werden mit dem Anbieter und Ihnen was komisch vor kommt, sollten Sie sich nicht unbedingt auf den Hausbau mit diesem Partner einlassen.

Kostenfreier Download
Laden Sie sich die Checkliste zum Ausfüllen als praktische PDF Datei herunter

Nur ein Klick zu Ihrem Traumhaus...
Finden Sie hier Häuser verschiedener Anbieter inkl. Grundrissen und Preisen
Hat dir die Seite geholfen?
Es gibt noch keine Bewertungen - Teile deine Meinung!