Fassade reinigen

Fassadenreinigung: Möglichkeiten und Kosten

Von Clara Flemming Am 9. August 2021

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten

Die Fassade ist der Teil des Hauses, den Sie, Besucher und Passanten zuerst wahrnehmen. Gleichzeitig stellt sie die schützende Gebäudehülle dar. Intakte Fassaden schützen vor Hitze und Kälte, lassen Regen abperlen und verleihen Ihrer Immobilie eine ästhetisch-einladende Ausstrahlung. Um die optischen und funktionalen Wirkungen zu erhalten, sollten Sie die Hauswand reinigen und von Verschmutzungen befreien lassen. Fernab der üblichen Reinigungsintervalle können Sonderreinigungen in Ausnahmesituationen wichtig sein.

Wann sollte man eine Fassade reinigen?

Wenn Sie über einen Verkauf nachdenken, sollten Sie vor dem Fototermin für Ihr Exposé einen Fassadenreiniger bestellen. Ein sauberes Haus erzielt einen höheren Verkaufspreis als ein Objekt, dessen Gebäudehülle mit Moosen und Algen überzogen ist. Der Hausverkauf ist nur ein Anlass, der eine Fassadenreinigung für notwendig erachten lässt.

Planen Sie eine Sanierung und überlegen, ob ein Neuanstrich oder ein neuer Verputz nötig sind? Dann finden Sie nach dem Einsatz erfahrener Fassadenreiniger die richtige Lösung. An einer sauberen Fassade sind kleine Schäden und Risse oder sonstige Auswirkungen äußerer Einflüsse deutlich erkennbar.

Hinweis: Erfahrene Fassadenreiniger nehmen die Substanzprüfung im Rahmen der Reinigung vor, ohne dass Sie für die Kontrolle einen Aufpreis zahlen.

Arten von Fassadenverschmutzungen

  • Befall mit Algen und Moosen
  • oberflächlicher Schimmel
  • Graffitis und andere "handgemachte" Verunreinigungen
  • Ablaufspuren von Regenwasser bei alten (rostigen) Regenrinnen und im Eingangsbereich
  • Pilzbefall
  • sichtbare Risse oder bröckelnder Putz
  • Ausblühungen von Salpeter

Wie reinigt man eine Fassade am besten?

Eine pauschale Reinigungsempfehlung kann aufgrund der unterschiedlichen Fassadentypen nicht gegeben werden. Putz stellt andere Anforderungen als Backstein, der wiederum anders als Holz gereinigt werden muss. Das richtige Fassadenreinigungsmittel und eine professionelle Ausführung der Dienstleistung sorgen dafür, dass Ihre Fassade langfristig schön und intakt bleibt.

  • Steinfassaden, Klinker- und Zementputzfassaden können mit einem Hochdruckreiniger von oberflächlichen Ablagerungen befreit werden. Auch die Dampfreinigung ist eine sehr effektive und umweltschonende Maßnahme, die deutlich weniger Wasser als eine konventionelle Hochdruck-Fassadenreinigung benötigt.
  • Wenn Ihre Fassade mit Kunstharz verputzt ist und über ein Wärmedämmverbundsystem verfügt, eignen sich Hochdruck und heißer Dampf nicht. Ein Profi geht in diesem Fall besonders schonend vor und nutzt warmes Wasser mit einem geringen Anteil Fassadenreinigungsmittel.
  • Holzfassaden können Sie mit bis zu 80°C heißem Dampf oder mit dem Hochdruckreiniger von Verschmutzungen befreit werden. Wichtig ist hier, dass das genutzte Fassadenreinigungsmittel auf das Baumaterial und auf dessen Eigenschaften abgestimmt ist. Verkleidungen aus Weichhölzern sollten keinesfalls mit einem Druck von mehr als 50 Bar behandelt werden. Bei Harthölzern kann der Wasserhochdruck 110 Bar betragen.
Natürlich reinigen ohne Chemie
Die beste Reinigung wird ohne chemische Zusatzmittel vorgenommen. Um eine Hauswand zu reinigen, reichen natürliche Fassadenreiniger selbst bei groben Verschmutzungen aus.

Fassade selbst reinigen oder vom Fachmann?

Sie können Ihre Fassade reinigen oder sich für eine fachmännische Dienstleistung entscheiden. Ein Bungalow mit ebenerdiger Wohnfläche kann ohne spezielles Werkzeug und Zubehör ganz einfach behandelt werden. Bei einem zwei- bis dreigeschossigen Einfamilienhaus stellt die DIY-Reinigung der Fassade allerdings vor eine größere Herausforderung. Ohne Spezialwerkzeug und bestenfalls ein Gerüst besteht keine Chance, die Gesamtfläche bis zur Giebelspitze zu säubern. Haben Sie Ihre Fassade mit einem Verbundsystem gedämmt, verzichten Sie auf das Anlegen der Leiter, die sichtbare Druckstellen im Dämmmaterial hinterlassen würde.

Wünschen Sie nach der Reinigung einen Fassadenschutz mit Lotus- oder Anti-Graffiti-Effekt, beauftragen Sie einen Fachbetrieb und lassen Ihre Hauswand reinigen. Die Schutzbehandlung wird nach der Entfernung aller Verschmutzungen vom Experten vorgenommen.

Was kostet ein Fassadenreinigung?

Pro Quadratmeter können Sie mit Preisen zwischen 15 und 15 Euro rechnen. Wie viel Sie im Endeffekt bezahlen, hängt somit von den Wandflächen Ihrer Immobilie und damit vom Arbeitsaufwand der Fassadenreiniger ab. Wünschen Sie im Anschluss eine schützende Beschichtung, planen Sie für den Fassadenschutz zusätzliche 4 bis 8 Euro pro qm ein. Auch die Art, beziehungsweise das Material der Fassade beeinflussen die Gesamtkosten beim Fassade reinigen.

Ein starker Algen- oder Pilzbefall kann eine zeitintensive Reinigung notwendig machen und höhere Kosten verursachen als eine Fassadenreinigung, bei der nur Staub oder Ablagerungen vom Straßenverkehr entfernt werden. Holen Sie sich mehrere Angebote ein und finden im Vergleich heraus, bei welchem Anbieter Sie Ihre Hauswand reinigen lassen und bares Geld sparen können.

Häufige Fragen zur Fassadenreinigung:

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
Fertighaus.de 4,5 / 5 von 53915 Kunden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten