Häuser mit Wintergarten

Hier finden Sie alle Informationen zu Häusern mit Wintergarten oder Erker sowie eine große Auswahl an Anbietern, die Ihr Traumhaus bauen werden.

Beim Bau von Häusern jeglicher Stilrichtung ist es immer möglich, einen Wintergarten oder Erker zu integrieren. Ein Fertig- oder Massivhaus mit dem gewissen Extra sieht nicht nur schön aus, der Wintergarten oder Erker hat auch einige Vorteile.

Ursprünglich dienten Wintergärten lediglich als geschützter Überwinterungsort für empfindliche Pflanzen. Diese Zeiten sind längst passé - heute erfreuen sich die lichtdurchfluteten Ruheoasen einer wachsenden Beliebtheit und dienen als sonniger Essplatz, Entspannungsraum oder einfach als architektonisch stilvoller Hausanbau. Vor allem zum modernen Wohnhaus mit Zeltdach oder zum Eigenheim im Landhausstil passt ein Wintergarten oder Erker. Doch die Kosten des Hausbaus steigen mit einem solchen Anbau, deswegen sollte vor dem Bau abgewogen werden, ob sich der höhere Preis lohnt.

Empfohlene Wintergartenhäuser

Kostenlos Kataloge & Informationen anfordern!
Seien Sie bestens informiert bei Ihrer Traumhauswahl! Fordern Sie Informationen von Baupartnern in Ihrer Nähe an, um bei der Entscheidung gut vorbereitet zu sein.
Kataloge anfordern

Ein Wintergarten für Ihr Eigenheim

Anders als Terrasse oder Balkon kann ein Wintergarten auch in der kühleren Jahreszeit oder bei ungemütlichem Wetter genutzt werden. Die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten eines Wintergartens und die unterschiedlichen Anforderungen der Bauherren sind entscheidend für die Gestaltung des zusätzlichen Wohnraums. Ein in den Hauskörper integrierter Wintergarten besitzt in bauphysikalischer sowie gestalterischer Hinsicht entscheidende Vorteile gegenüber den in früheren Jahrzehnten sehr beliebten Anbau-Wintergärten.

Der Aufenthalt in einem zur Wohlfühloase gestalteten Wintergarten bringt nach einem gestressten Tag Ruhe und Entspannung mit Blick ins Grüne. Neben dem positiven Einfluss auf das Seelenleben der Bewohner und dem zusätzlich zur Verfügung stehenden Wohnraum, hat ein Wintergarten weitere Vorteile. Aber auch die Nachteile sollten nicht außer Acht gelassen werden.

Ein integrierter Wintergarten: Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Energieersparnis - Wärmegewinnung durch die Sonneneinstrahlung wirkt sich temperaturausgleichend auf das gesamte Haus aus
  • Schutz vor Witterung - auch an kühlen Wintertagen können die Bewohner Sonne tanken
  • Steigerung der Wohnqualität - die grüne Oase mit Blick ins Freie wirkt sich positiv auf das Wohlgefühl der Hausbewohner aus
  • Erweiterung des Wohnraumes - gerade kleinere Häuser profitieren von einem Wintergarten, da er für mehr Tageslichtzufuhr sorgt
  • Kostenersparnis - ein bereits beim Hausbau integrierter Wintergarten ist in der Regel kostengünstiger, als ein späterer Anbau, der schnell mehr als 10.000 - 25.000 EUR kosten kann
  • Zusätzliche Spielfläche - Familien mit Kindern kann ein großzügig gestalteter Wintergarten als zusätzliches Spielzimmer dienen

Nachteile

  • Überhitzung im Sommer - bei fehlender Beschattung und ungenügender Belüftung kann es in heißen Sommermonaten schnell zu einem Hitzestau kommen
  • Wärmeverlust im Winter – durch die fast ausschließlich verglaste Front, kann Wärme leichter entweichen. Eine gute Wärmedämmung ist vonnöten
  • Pflegeaufwand - für eine möglichst lange Lebensdauer des Wintergartens sollte eine regelmäßige Pflege der Glasflächen einkalkuliert werden
  • Baugenehmigung – Bevor ein Wintergarten für das Haus geplant wird, muss oftmals eine Baugenehmigung eingeholt werden

Wie wird ein Wintergarten richtig gedämmt?

Wie der Name schon sagt, sollte ein Wintergarten die Möglichkeit bereiten, auch in kalten Monaten ein Gefühl des Draußenseins zu vermitteln. Dazu ist eine optimale Dämmung und Isolierung erforderlich. Folgende Maßnahmen sind dabei zu beachten:

Auf das Dach achten
Befindet sich das Dach des Wintergartens unter dem des Hauses, so muss eine gründliche Entwässerung gewährleistet sein. Ein Flachdach ist dabei eher kontraproduktiv, da sich hier schnell Wasser ansammeln kann. Besser ist ein Dach mit Schräge. Darüber hinaus ist eine effektive Anbringung von Regenrinnen von großer Bedeutung. Solange das Wintergartendach trocken bleibt, kann die Wärmedämmung effektiv wirken.

Voraussetzungen der EnEV für einen Wintergarten

Unter bestimmten Voraussetzungen muss der Wintergarten – in der EnEV zu finden als „Vorhangfassade mit Glasdach“ - mit den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) übereinstimmen. Dazu gehören zum Beispiel Wohnwintergärten mit einer Nutzfläche ab 50 qm oder wenn eine separate Heizung (Heizkessel) für den Wintergarten eingerichtet wird. Auch die U-Werte für die Bauteile am Wintergarten richten sich nach dem Ausmaß der Beheizung.

Bei folgenden Eigenschaften eines Wintergartens, müssen keine EnEV Vorschriften eingehalten werden:

  • Grundfläche beträgt weniger als 50 qm
  • Kaltwintergarten (Beheizung auf weniger als 12 °C)
  • Beheizung in weniger als 4 Monaten im Jahr
  • Eingeschränkte Nutzungsdauer im Jahr (wenn der Energieverbrauch im Wintergarten bei weniger als 25 % im Jahr liegt)
Wintergarten von InnenWintergarten von InnenWintergarten von Innen

Alternative zum Wintergarten - Der Erker

Ein Haus mit Erker wirkt heller und geräumiger

Erker werden üblicherweise aus ästhetischen Gründen gebaut, sie erweitern aber auch die Wohnfläche. Ein großer Erker bietet Platz für einen Essbereich oder eine Sofaecke. Bei einem modernen Massiv- oder Fertighaus werden Erker üblicherweise mit eingelassenen Erkerfenstern gebaut, die für zusätzliches Tageslicht im Haus sorgen. Während zu einem modernen Haus ein Erker mit bodentiefen Glasfronten passt, kann ein Erker für traditionelle, verspielte Häuser mit kleineren Sprossenfenstern ausgestattet werden. Durch bodentiefen Fenster gelangt besonders viel natürliches Tageslicht in den Wohnraum.

Es gibt noch eine weitere Variante des Vorbaus, den Fenstererker. Der Fenstererker ist ein kleinerer Vorbau, der sich nur auf Fensterhöhe befindet. Auch die Gaube ist ein Vorbau, der aber im Gegensatz zum Erker lediglich ein Dachaufbau ist.

Was ist ein Erker?
Per Definition ist ein Erker ein überdachter, geschlossener Vorbau an der Fassade eines Hauses. Der Vorbau kann sich über ein oder mehrere Geschosse erstrecken. Ein Erker steigt nicht vom Boden auf, sondern wird von einer Konstruktion getragen. Darin unterscheidet er sich von der Ausflucht, die ein vom Boden ausgehender Vorbau ist, wie Beispielsweise der Wintergarten.

Vorteile eines Erkers

  • Deutlich mehr Tageslicht im Haus
  • Zusätzliche Wohnfläche für Essbereich oder Sitzecke
  • Optisch von außen sehr ansprechend

Nachteile eines Erkers

  • Höhere Baukosten für das Haus
  • Höherer Wärmeverlust
  • Mehr Einsicht von außen in den Wohnraum

Verschiedenste Ausführungen und Formen von Erkern

Erker können in unterschiedlicher Größe und Höhe gebaut werden. Sie können sich über die gesamte Höhe des Hauses erstrecken und mehrere Stockwerke umfassen, wie im nebenstehenden Bild. Sie können aber auch nur im Erdgeschoss oder nur im Obergeschoss beispielsweise mit Blick in den Garten realisiert werden. Befindet sich der Erker nur im Erdgeschoss, so kann auf ihm ein Balkon platziert werden.

Nicht nur das Design ist verschieden, es gibt auch unterschiedliche Erkerformen. Hier listen wir Ihnen die wichtigsten Erkerformen im Überblick auf:

Empfohlene Baufirmen für ein Wintergartenhaus

Wer sich den Traum eines Fertig- oder Massivhauses mit integriertem Wintergarten erfüllen möchte, findet bei den renommierten Hausbaufirmen ideale Partner für dieses Bauvorhaben. Die Hersteller führen unterschiedliche Hausarten mit zum jeweiligen Haustyp passenden Wintergärten an. Bei einem kostenlosen Beratungsgespräch können individuelle Planungen besprochen und gemeinsam mit dem kompetenten Mitarbeiter des Hausbauunternehmens nach idealen Lösungen gesucht werden. Einen ersten Eindruck von dem späteren Wohndomizil erhalten angehende Bauherren in zahlreichen Musterparks, die im gesamten Bundesgebiet zu finden sind.

Fazit: Vergrößerung und Verschönerung des Eigenheims

Ein Erker oder Wintergarten verändert die komplette Ästhetik eines Hauses, egal in welcher Stilrichtung es erbaut wurde, erheblich. Das Haus wirkt wohnlicher und großzügiger. Sie sind also auch ein künstlerisches Gestaltungselement für die Fassade. Wer ein neues Haus bauen möchte, sollte aber immer abwägen, ob die zusätzlichen Kosten den Nutzen Wert sind. Denn ein Erker als auch ein Wintergarten vergrößern die wärmeableitende Außenfläche. In großer Ausführung wird somit der Heizbedarf eines Hauses erhöht. Nichtsdestotrotz dienen Wintergarten und Erker als ideale, zusätzliche Lichtquelle und bieten eine gemütliche Fläche zum entspannen oder sitzen.

Überblick
  • Erweitern die Wohnfläche
  • Sorgen für mehr natürliches Licht
  • Lassen sich jedem Hausstil anpassen
Finden Sie heraus, welches Haus am besten zu Ihnen passt!
In unserem Quiz können Sie wichtige Eckdaten festlegen, verstehen, welches Haus zu Ihnen passt und herausfinden, welche Baupartner es am besten bauen können.
Quiz starten
Nur ein Klick zu Ihrem Traumhaus...
Finden Sie hier Wintergartenhäuser und Häuser mit Erker inkl. Grundrissen und Preisen Jetzt Häuser entdecken

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren

Hat dir die Seite geholfen?
4,00 Sterne aus 1 Stimmen