Hausbau Lexikon

Kniestock

Der Kniestock wird unter Experten auch als Drempel bezeichnet und ist ein wichtiger Bestandteil des Dachaufbaus. Hierbei handelt es sich um eine niedrige Mauer, die längsseitig der obersten Geschossdecke benötigt wird. Die richtige Kniestockhöhe trägt letztendlich den Dachstuhl. Dieser wird meistens mit Auflagerbalken oder Fußpfetten am Kniestock verankert.

Normalerweise erhält der Kniestock auf seiner obersten Reihe Ringanker. Wäre der Drempel nicht vorhanden, würde die Dachschräge unmittelbar auf der Obergeschoss-Decke auftreffen. Dadurch würde sich die Wohnfläche unterhalb der Decke deutlich reduzieren.

Ist in einem Gebäude gar kein oder ein zu niedriger Kniestock vorhanden und das Dachgeschoss soll trotzdem ausgebaut werden, kann die Kniestockhöhe nachträglich erweitert oder aufbaut werden. Normalerweise wird dafür das komplette Dach entweder abgetragen/aufgetragen oder angehoben. Letzteres kann durch Einsatz einer Hydraulikanlage am günstigsten sein.

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
4,4 / 5 von 50.000+ Kunden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten