Hausbau Lexikon

Fliesenkreuze

Da immer öfter äußerst dünne oder großformatige Fliesen bevorzugt werden, ist es für Fliesenverleger oft schwierig eine perfekte und ebene Fliesenfläche zu schaffen. Als innovatives Hilfsmittel haben sich Fliesenkreuze mit Nivelliersystem erwiesen. Hierfür stehen zwei Systeme zur Verfügung: mit Zug und mit Druck. Beide Typen konkurrieren zwar miteinander, doch der Handel bietet von diesen Systemen etliche Ausführungen an.

Bei beiden Systemen werden im Rahmen der Verlegung, im Fugenbereich, spezielle Kunststoff-Teller in ungefähr sieben Zentimeter Abstand unterhalb der Fliesen platziert. Diese besitzen meistens Stift-förmige Laschen, welche wenige Zentimeter über die Fuge herausstehen. Nach der Verlegung zweier nebeneinander befindlichen Fliesen wird beim Druck-System ein Keil verwendet, der in die überstehende Öffnung der Lasche geschoben wird. Dafür benötigen Sie eine spezielle Zange. Hierbei wird eine Fliese von der anderen so weit niedergedrückt, bis beide Fliesen exakt plan und parallel liegen.

Beide Nivelliersysteme erlauben, je nachdem wie groß die Fliesen sind, selbst frisch verlegte Beläge vorsichtig zu betreten. Denn aufgrund der Laschen können sich die Fliesen nicht verschieben. Die Fugen weisen übrigens, je nach System, lediglich eine Breite zwischen 1 Millimeter und 2 Millimeter auf. Dadurch können Sie Fliesenabstandshalter/Fugenkreuze verwenden, um individuelle Fugenbreiten zu realisieren.

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
4,4 / 5 von 50.000+ Kunden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten