Hausbau Lexikon

FI-Schalter

Bei einem FI Schutzschalter handelt es sich um einen sogenannten Fehlerstromschutzschalter. Hierdurch mindert sich das Risiko einen elektrischen Schlag zu bekommen. Das F kennzeichnet den Fehler, das I die Elektrizität. Der Schutzschalter misst den Unterschied zwischen zu-/abfließendem Strom und reagiert bei Fehlern wie beispielsweise einem Isolationsfehler innerhalb eines Sekunden-Bruchteils. Das System wird elektromagnetisch getrennt beziehungsweise abgeschaltet. Dies funktioniert selbst bei dem geringsten Fehlerstrom (IF) und verhindert Schaden für Personen.

In einer normalen elektrischen Hausinstallation hierzulande ist der Schutzschalter normalerweise für 0,5 Ampere Nennfehlerstrom ausgelegt. FI Schalter sollten daher, allein schon aus Brandschutzgründen, in jeder elektrischen Anlage installiert sein. International wird der FI Schutzschalter als RCD bezeichnet. Das Kürzel steht für "Residual Current Device".

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
Fertighaus.de 4,5 / 5 von 53713 Kunden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten