Hausbau Lexikon

Armierungsgewebe

Armierungsgewebewird im Handel auch als Putzgewebe bezeichnet. Es wird zur Stabilisierung beim Errichten von Außen- und Innenwänden sowie speziell für allgemeine Putzarbeiten verwendet. Mithilfe von Armierungsputz lässt sich die mechanische Eigenschaft beziehungsweise die Festigkeit von Putzoberflächen verbessern, sodass gleichzeitig Rissen vorgebeugt wird. Das sogenannte Putz-Gitter dient des Weiteren als zusätzliche Basisschicht für Ihren Wandputz. Dadurch ergibt sich mehr Stabilität und die Lebensdauer Ihres Projektes wird um einiges verlängert.

Putzgewebe wird beispielsweise in folgende Gruppen eingeteilt:

  • Kunststoffgitter
  • Hühnerdraht
  • Glasfasergewebe
  • leichtes Streckmetall
  • geschweißtes Drahtgeflecht
  • gewebtes Drahtgeflecht

Die Materialien haben allerdings eines gemeinsam, sie bestehen meistens aus dünnerem Draht und bilden ein quadratisches Netzgewebe. Da Sie im Handel aus vielen Varianten wählen können, steht für jeden Zweck ein spezielles Gewebe zur Verfügung, welches Ihren individuellen Anforderungen gerecht wird.

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
4,4 / 5 von 50.000+ Kunden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten