Bafa Förderung: Was wird gefördert, wie wird gefördert und wie stelle ich einen Antrag?

Bauvorhaben kosten immer eine Menge Geld - ob es um Neubau, Sanierung oder Modernisierung geht. Da sind staatliche Fördermittel stets begehrt, insbesondere wenn es sich um Zuschüsse handelt. Denn Zuschüsse sind quasi "geschenktes Geld". Eine gute Adresse für solche Unterstützung ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle - kurz: Bafa. Es bietet Hauseigentümern eine vielfältige Förderung rund um umweltfreundliches und energieeffizientes Heizen. Mehr zur Bafa-Förderung erfahren Sie hier. 

Energieeffiziente Häuser

Was ist Bafa?

BAFADas Bafa wurde bereits 1946 als gemeinsame Wirtschaftsverwaltung der amerikanischen und britischen Besatzungszone gegründet. Heute bildet es eine dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie nachgeordnete Bundesbehörde und nimmt vielfältige Aufgaben wahr. Neben Exportkontrolle und der Wirtschaftsprüfer-Aufsicht gehört auch die Durchführung diverser Förderprogramme dazu. Wirtschafts- und Mittelstandsförderung bildet einen Schwerpunkt, ein anderer Förderschwerpunkt zielt auf Privatpersonen. Die Bafa-Förderung basiert vor allem auf Zuschüssen, während Förderfinanzierungen (Förderdarlehen, Beteiligungen) primär über Förderbanken (KfW u.a.) erfolgen. 

Foto: Bafa

Förderung der Heizung durch das Bafa

Hausbaubegriffe verständlich erklärt
Unser Lexikon bietet ein umfangreiches Nachschlagewerk zu Baufachbegriffen, das Ihnen hilft die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Jetzt entdecken

BrennstoffzellenheizungBei der Förderung des Bafa für Privatpersonen stehen umweltfreundliches und energieeffizientes Heizen sowie Wärmeerzeugung im Fokus. Die Bafa-Heizungsförderung ist vor allem für die Modernisierung im Wohnungsbestand gedacht, es geht dann bei Bafa-Förderung um Austausch der Heizung. Einige Fördermittel können aber auch für Neubauten in Anspruch genommen werden. Insgesamt konzentriert sich die Heizungs- und Wärmeförderung auf vier Bereiche: 

  • Heizen mit erneuerbaren Energien: hier setzt das Bafa das Marktanreizprogramm der Bundesregierung für Wärme aus erneuerbaren Energien um; 
  • Heizungsoptimierung: in diesem Bereich wird der Ersatz von Heizungspumpen und Warmwasserzirkulationspumpen durch Hocheffizienzpumpen gefördert; 
  • Kraft-Wärme-Kopplung: das Bafa unterstützt Investitionen in Kraft-Wärme-Kopplung, unter anderem Mini-KWK-Anlagen; 
  • Energieberatung für Wohngebäude: Haus- und Wohnungseigentümer erhalten für Beratung durch Energieberater Bafa-Zuschüsse. 

Bafa-Förderung Heizung mit erneuerbaren Energien 

Das Bafa fördert verschiedene Wärme-Maßnahmen im Bereich erneuerbarer Energien: 

  • Bafa-Förderung Biomasse: diese Bafa-Förderung betrifft Pellet- und Hackschnitzelheizungen. In der Basis- und Zusatzförderung ist sie ausschließlich für Gebäude im Bestand gedacht. Die vorgesehene Innovationsförderung (Brennwertnutzung, Partikelabscheidung) kann auch für Neubauten genutzt werden; 
  • Bafa-Förderung Solar-Thermie: mit Bafa-Solarthermie-Förderung wird die Errichtung von Solarthermieanlagen zur Heizung und Warmwassererzeugung mit Zuschüssen bis zu 20.000 Euro unterstützt. Basis- und Zusatzförderung beschränken sich wiederum auf Gebäude im Bestand. Größere Anlagen unterstützt die Bafa-Förderung der Solarthermie auch bei Neubauten (Mehrfamilienhäusern) im Rahmen der Innovationsförderung.
  • Bafa-Förderung Wärmepumpe:Wärmepumpen verwandeln Wärme in Luft, Erde und Wasser in Heizenergie. Die Bafa-Wärmepumpe-Förderung bietet Zuschüsse bis 15.000 Euro mit Basis- und Zusatzförderung für Bestandsbauten. Bei Innovationen gibt es die Bafa-Wärmepumpenförderung auch für Neubauten. Welche Pumpen förderfähig sind, ergibt sich aus einer Bafa-Liste für Wärmepumpen. 
  • Zusatzförderung - Anreizprogramm Energieeffizienz: fördert den Einbau besonders energieeffizienter Heizungen und die Optimierung des gesamten Heizsystems. 
  • Zusatzförderung - Nachträgliche Optimierung: für die nachträgliche Optimierung einer bereits geförderten Heizung ist ein zusätzlicher Bafa-Zuschuss möglich. 


Bafa-Förderung Heizungsoptimierung

Diese Förderung des Bafa ist auf die Optimierung bestehender Heizungsanlagen (mindestens seit zwei Jahren installiert) ausgerichtet. Bezuschusst wird der Ersatz vorhandener Heizungs-Umwälzpumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen durch hocheffiziente neue Pumpen aus einer entsprechenden Bafa-Liste. Im Zusammenhang mit hydraulischem Abgleich sind bestimmte weitere Investitionen förderfähig. Die Förderung umfasst 30 Prozent der (Netto-)Investitionskosten, maximal jedoch 25.000 Euro pro Standort. Um die Fördermittel zu erhalten, ist vor Beginn der Maßnahme eine Bafa-Registrierung erforderlich. Die Investition wird dann auf eigene Rechnung durchgeführt und die Abrechnung hinterher zusammen mit der Antragstellung eingereicht.

Bafa-Förderung Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Kraft-Wärme-Kopplung ist die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme zur gezielten Nutzung von Energie. KWK-Anlagen in bestehenden Gebäuden werden auf zweierlei Weise gefördert: zum einen durch Investitionszuschüsse für sogenannte Mini-KWK-Anlagen, zum anderen durch Zuschläge für eingespeisten oder eigenverbrauchten Strom im Rahmen des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes. Die Investitionszuschüsse sind nach der Leistung (bis 20 kWel) gestaffelt und bewegen sich in der Basisförderung in einer Bandbreite von 1.900 Euro bis 3.500 Euro. Bei besonders effizienten Mini-KWK-Anlagen ist zusätzlich ein Stromeffizienzbonus oder Wärmeeffizienzbonus möglich. Die Zuschläge werden zehn Jahre lang gezahlt, bei Anlagen bis 2 kWel ist auch eine Einmalzahlung möglich. Die Höhe bemisst sich nach einer laufend angepassten Tabelle.

Bafa-Förderung Energieberatung für Wohngebäude

In diesem Bereich fördert das Bafa Energieberatung für Haus- und Wohnungseigentümer schon länger stehender Gebäude (Bauantrag bis 31.01.2002) mit dem Ziel einer energieeffizienten Sanierung, die in einem Sanierungsfahrplan dargestellt wird. Ebenfalls gefördert wird die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus. Die Beratung muss durch qualifizierte Bafa-Energieberater erfolgen. Der Bafa-Zuschuss beträgt 60 Prozent der Beratungskosten, maximal 800 Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser bzw. 1.100 Euro für Gebäude mit mehr Wohneinheiten. Wohneigentümergemeinschaften erhalten unter bestimmten Bedingungen einen zusätzlichen Zuschuss von 500 Euro. 

Bafa-Förderung der Heizung - Antrag stellen

Mann unterzeichnet FormulareWichtig zu wissen für die Bafa-Förderung: der Antrag oder die Registrierung muss immer erfolgen, bevor mit einer Baumaßnahme bzw. Modernisierung begonnen wurde. Wenn die Antragstellung erst während des Baus erfolgt, ist keine Förderung mehr möglich. Es ist zwar nicht zwingend, aber sehr zu empfehlen, mit dem Bau solange zu warten, bis die Zusage vorliegt. Denn vielleicht ist es sinnvoll, bei einer Ablehnung die Entscheidung noch mal zu überdenken. 

Einen Bafa-Antrag zu stellen ist kein Problem. Das Bundesamt stellt auf seiner Internetseite (www.bafa.de) zu jeder Fördermaßnahme vollständige Antragsunterlagen mit entsprechenden Antragsstrecken zur Verfügung. Dementsprechend gibt es einen Bafa-Antrag Wärmepumpe, einen Bafa-Antrag Biomasse, einen Bafa-Solar-Antrag usw.. Jeder Bafa-Antrag kann direkt online eingereicht werden. Ein postalischer Versand ist ebenfalls möglich. Je nach Programm sind auch noch bestimmte Nachweise erforderlich. 

Kombination mit anderen Förderprogrammen

KfWDie KfW bietet ebenfalls attraktive Förderungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren. Dabei handelt es sich überwiegend um zinsgünstige Darlehen, zum Teil werden aber auch Zuschüsse in Form von Tilgungs- oder Investitionszuschüssen gewährt. Dadurch verbilligt sich eine Finanzierung zusätzlich. Ideal wäre natürlich eine Förderung, bei der ein Bafa-Zuschuss mit einer KfW-Finanzierung kombiniert werden kann. Unter bestimmten Bedingungen ist eine solche Kombination sogar möglich. 

  • wird eine umfassende Sanierung zu einem KfW-Effizienzhaus (über die Heizungsanlage hinaus) beabsichtigt, kann ein KfW-Kredit "Energieeffizient Finanzieren" oder ein Investitionszuschuss mit einer Förderung des Bafa kombiniert werden; 
  • bei der Umstellung der Heizung auf erneuerbare Energien kann ein spezieller KfW-Ergänzungskredit eingesetzt werden. Dieser darf mit einem Bafa-Zuschuss kombiniert werden; 
  • bei allen anderen Heizungserneuerungen ist keine Kombination möglich, wenn es sich um Einzelmaßnahmen handelt. 

Neben der KfW gibt es zum Teil auch noch Förderprogramme auf Länderebene, für die eigene Regeln gelten.

Nur ein Klick zu Ihrem Traumhaus...
Finden Sie hier Häuser verschiedener Anbieter inkl. Grundrissen und Preisen