Baukindergeld - So stellen Sie den Antrag

Voraussetzungen

Ab sofort kann das Baukindergeld bei der KfW Bank beantragt werden. Vorausgesetzt folgende Kriterien werden erfüllt: 

  • Die Baugenehmigung oder der Kaufvertrag wurde frühestens am 1. Januar 2018 erteilt und die Immobilie wird selber für private Zwecke genutzt 
  • Das zu versteuernde Haushaltseinkommen überschreitet den Wert von 75.000 plus des Freibetrags von 15.000 pro Kind nicht 
  • Mindestens eines der Kinder unter 18 Jahren lebt tatsächlich mit im Haushalt 
  • Der Antragsteller muss (Mit-)Eigentümer der Immobilie sein und über mindestens 50 % des Eigentums verfügen

Weitere wichtige Voraussetzungen sowie hilfreiche Antworten auf die häufigsten Fragen zum Baukindergeld finden Sie hier.

Empfohlene Häuser für Sie

Der Antrag kann direkt auf der Internetseite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (kurz: KfW) beantragt werden. Den Online-Antrag finden Sie hier: www.kfw.de/baukindergeld

Die Antragsstellung läuft ganz einfach und unkompliziert über ein Online-Formular ab, indem nur wenige Informationen hinterlegt werden müssen. Beachten Sie hierbei, dass das Baukindergeld erst nach Einzug, also nicht im Vorhinein beantragt werden kann. 

Wichtig:

Spätestens drei Monate nach Einzug in das neue Haus oder die Bestandsimmobilie muss der Antrag zum Baukindergeld vom Eigentümer eingereicht werden.

Hausbaubegriffe verständlich erklärt
Unser Lexikon bietet ein umfangreiches Nachschlagewerk zu Baufachbegriffen, das Ihnen hilft die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Jetzt entdecken

Wie stellt man online den Antrag?

  1. Im ersten Schritt fragt der Antrag nach den persönlichen Daten, wie Name und Geburtsdatum.
  2. Im nächsten Schritt wird erfragt, ob es sich um den Erwerb eines Einfamilienhauses oder eines Neubaus handelt. Danach werden die Angaben zum Haushaltseinkommen und die Zahl der Kinder angegeben.
  3. Im letzten Schritt überprüfen Sie Ihre Angaben und senden den Antrag ab.

Die KfW Bank ist eine staatliche Förderbank und bietet auch andere Förderungen für Wohneigentum an. Deshalb sollte gleich zu Beginn des Antrags das Baukindergeld als Art der Förderung ausgewählt werden.

Antrag abgeschickt - was nun?

Nach dem Absenden des Antrags müssen Sie zunächst Ihre Identität per PostIdent nachweisen. Erst dann wird die KfW Ihre Daten prüfen und sich dann per E-Mail bei Ihnen melden.

Die entsprechenden Nachweise können im nächsten Schritt im Portal der KfW hochgeladen werden, erst dann ist der Antrag vollständig. Laut KfW können die Dokumente allerdings frühestens im März 2019 hochgeladen werden. Nach der Rückmeldung haben Sie drei Monate Zeit die entsprechenden Nachweise zu erbringen.


Nachweise für Ihren Antrag

Folgende Dokumente müssen bei der KfW eingereicht werden:

    Einkommensteuerbescheide

    Benötigt werden die Bescheide der letzten drei Kalenderjahre von beiden Eltern

    Meldebescheinigung

    Aus der Meldebescheinigung muss hervorgehen, dass Sie tatsächlich in die Immobilie eingezogen sind und diese Ihr Hauptwohnsitz ist. Die Bescheinigung muss neben den Eltern auch für die Kinder erbracht werden.

    Grundbuchauszug

    Ein aktueller Grundbuchauszug aus dem hervorgeht, dass es sich bei Ihnen tatsächlich um den Eigentümer oder Miteigentümer der Immobilie handelt, ist ebenfalls beizufügen.

Nach dem Einreichen aller Dokumente ist Geduld gefragt. Die KfW weist darauf hin, dass es zu langen Bearbeitungszeiten kommen kann. Im Regelfall erhält der Antragsteller eine Auszahlungsbestätigung über die er den Auszahlungstermin erfährt.  

Nur ein Klick zu Ihrem Traumhaus...
Finden Sie hier Häuser verschiedener Anbieter inkl. Grundrissen und Preisen