Häuser mit Fahrstuhl

In 3 Schritten zum Traumhaus

FINDEN SIE PASSENDE HÄUSER

Wählen Sie aus rund 2.000 flexibel anpassbaren Beispielhäusern.

INFOS ANFORDERN

Fordern Sie weitere Infos zu passenden Häusern direkt von den Anbietern an.

VERGLEICHEN & ENTSCHEIDEN

Lassen Sie sich auf Wunsch individuell und unverbindlich vom Anbieter beraten.

Ein Fahrstuhl für das Eigenheim

Ein Fertig- oder Massivhaus mit Fahrstuhl ist eine Luxusvariante, die aber tatsächlich immer beliebter wird. Die Kosten für einen Fahrstuhl sind deutlich geringer, wenn der Hauslift bereits beim Bau des Hauses berücksichtigt wird. Der nachträgliche Einbau von Beförderungsanlagen ist wesentlich teurer.

Der Fahrstuhl macht in mehrgeschossigen Häusern durchaus Sinn, vor allem im Bereich des generationen- und behindertenfreundlichen Bauens gehören Hauslifte inzwischen zum Standard.

Bedenken Sie bereits in jungen Jahren die Vorteile, die ein solcher Fahrstuhl im Alter bieten kann. Der nachträgliche, seniorengerechte Umbau mehrstöckiger Wohnhäuser ist nicht nur teurer, sondern bietet wesentlich weniger Möglichkeiten.

Mit einem Fahrstuhl vorausschauend planen
Sofortiger Einbau ist günstiger als Nachrüsten
Praktische Ausstattung für jedes Alter
Häuser mit Fahrstuhl
Anke (KfW-Effizienzhaus 40)

Schlüsselfertig

ab 271.400 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 271.400 €

Wohnfläche

161 m²

Avantgarde 143 F

Schlüsselfertig

ab 350.900 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 250.200 €

Schlüsselfertig

ab 350.900 €

Wohnfläche

143 m²

Brave 176

Schlüsselfertig

ab 231.600 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 231.600 €

Wohnfläche

176 m²

Clara

Schlüsselfertig

ab 330.000 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 330.000 €

Wohnfläche

149 m²

Einfamilienhaus Heideland 2 XL

Schlüsselfertig

ab 238.800 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 238.800 €

Wohnfläche

184 m²

FINO 320 B - Musterhaus München-Poing

Schlüsselfertig

ab 317.971 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 206.753 €

Schlüsselfertig

ab 317.971 €

Wohnfläche

137 m²

München

Schlüsselfertig

ab 321.190 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 321.190 €

Wohnfläche

174 m²

Musterhaus Seegarten

Schlüsselfertig

ab 321.532 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 157.002 €

Schlüsselfertig

ab 321.532 €

Wohnfläche

148 m²

Natur 155

Schlüsselfertig

ab 310.000 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 310.000 €

Wohnfläche

159 m²

ProFamily 146

Schlüsselfertig

ab None €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab 189.886 €

Ausbauhaus

ab 189.886 €

Wohnfläche

146 m²

Raumwunder 155

Schlüsselfertig

ab 366.000 €

Bausatzhaus

ab None €

Ausbauhaus

ab None €

Schlüsselfertig

ab 366.000 €

Wohnfläche

155 m²

Visby Plus

Schlüsselfertig

ab None €

Bausatzhaus

ab 113.853 €

Ausbauhaus

ab 181.190 €

Ausbauhaus

ab 181.190 €

Wohnfläche

156 m²

Alle anzeigen

Definition Haus mit Fahrstuhl

Haus mit Fahrstuhl

Quelle: alexandre zveiger / fotolia.com

Per Definition ist der Fahrstuhl eine Beförderungsanlage für Personen und Lasten über mehrere Ebenen. Fahrstühle können vertikal oder horizontal verlaufen. Üblicherweise erfolgt die Beförderung mittels einer beweglichen Kabine oder einer Plattform. Bei einem Fahrstuhl wird die Aufzugskabine geführt, er überbrückt eine Mindesthöhe von 180 cm und hat feste Zugangsstellen für den Ein- und Ausstieg. Durch diese Kriterien wird der Fahrstuhl von anderen Transportmitteln wie dem Treppenlift oder dem Hublift abgegrenzt.

 

 

Größen und Arten von Fahrstühlen für den privaten Hausbau

Fahrstühle mit einem Fahrkorb oder einer Fahrkabine werden in privaten Wohnhäusern am häufigsten eingesetzt. Der vertikal geführte Senkrechtaufzug ist Standard im gehobenen Hausbau. Mit einem solchen Fahrstuhl können mehrere Personen befördert werden. Durchladetüren ermöglichen das Ein- und Aussteigen von zwei Seiten.

Der Antrieb

Fahrstühle werden entweder durch ein Seilsystem oder ein Hydrauliksystem angetrieben. Die Kosten unterscheiden sich je nach Antriebssystem. Am weitesten verbreitet ist in Europa immer noch der Seilaufzug.

Seilaufzug

Der Seilaufzug wird durch einen Motor mit Treibscheibe und ein Gegengewicht bewegt. Die Treibscheibe wird durch den Motor betrieben, sie führt die Seile der Fahrkabine und des Gegengewichtes. Seilaufzüge bewegen sich nach dem gegenseitigen Nutzprinzip. Fährt der Aufzug nach oben, senkt sich das Gegengewicht nach unten ab.

Hydraulikfahrstuhl

Der Hydraulikfahrstuhl ist die modernere Variante des Personenaufzuges. Er wird durch einen Hydraulikheber mit einem Hydraulikaggregat bewegt. In dem Hydraulikaggregat befindet sich der Motor. Der Motor pumpt Öl in den Hydraulikheber. Auf diese Weise wird die Fahrgastkabine mithilfe eines Kolben befördert. Der Hydraulikheber nutzt jeweils die gleiche Richtung wie die Kabine und läuft nicht entgegengesetzt wie das Gegengewicht des Seilaufzuges.

 

Was kostet ein Hauslift?

Die Kosten für einen Fahrstuhl in einem Fertighaus oder Massivhaus unterscheiden sich beträchtlich. Der Preis hängt vom Aufzugstyp und der Größe der Kabine ab. Auch die zu überbrückende Höhe spielt bei der Preisgestaltung eine wesentliche Rolle. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, pauschale Angaben zu den Preisen von Aufzügen in einem Fertighaus als auch in einem Massivhaus zu machen. In jedem Fall lässt sich aber festhalten, dass die spätere Ausstattung eines Hauses mit einem Fahrstuhl wesentlich teurer ist. Deswegen sollte der Hauslift bereits beim Kauf des Eigenheims berücksichtigt werden.

Eine ungefähre Preisorientierung ist allerdings möglich. Kleine Aufzüge im unteren Preissegment mit geringer Förderhöhe kosten zwischen 15.000 und 20.000 EUR. In diesem Preis sind statische Gutachten noch nicht enthalten. Fahrstühle für ein Haus über zwei oder drei Etagen sind ab etwa 40.000-60.000 EUR realisierbar. Die Kosten für den Aufzug setzen sich aus unterschiedlichen Posten zusammen. Folgende Kriterien haben Einfluss auf den Preis bei der Planung von Fertig- oder Massivhäusern mit Fahrstuhl:

  • Maße der Aufzugskabine 
  • Installationsort (innen oder außen, außen ist normalerweise günstiger) 
  • Anzahl der Haltestellen
  • Tragkraft 
  • Aufzugtyp und Technik 
  • Fahrgeschwindigkeit 
  • besondere Ausstattungen wie beispielsweise ein barrierefreier Einstieg

Nichtsdestotrotz eignet sich ein Fahrstuhl besonders für zwei- oder dreigeschossige Häuser, in denen Senioren vorhaben zu wohnen oder für Familien, die ihren Hausbau vorausschauend planen wollen. Auch der Einbau eines Aufzugs in Häuser mit Einliegerwohnung kann den Wert des Objekts steigern, da so auch körperlich beeinschränkte Personen einziehen können. 

Grundrisse