Dachziegel Arten

Dachziegel: Arten, Preise und Herstellung

Von Clara Flemming Am 1. Juli 2021

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten

Kein Haus kann ohne Dachziegel sein: Sie schützen Dächer vor Regen, Hagel und Schnee und halten die Wärme im Haus. Deshalb gibt es die Ziegel heutzutage auch in allen möglichen Formen und Farben. Ob matt oder glänzend, klassisch oder mediterran: Wir stellen Ihnen die wichtigsten Arten von Dachziegeln vor.

Wie entstehen Dachziegel?

Bei Dachziegeln handelt es sich um Naturprodukte aus Lehm und Ton. Zuerst entstehen die Rohlinge, die einen Tag lang trocknen müssen. Anschließend werden sie bei ungefähr 1000 bis 1200 Grad Celsius im Ofen gebrannt, wodurch sie um etwa sechs Prozent schrumpfen. Die Brenntemperatur und der Anteil an Eisenoxid im Ton bestimmen, welche Farbe dabei entsteht.

Dachziegel entstehen durch ein Strangpressverfahren oder ein Pressverfahren. Bei Ersterem liegt die Brenntemperatur bei ungefähr 900 Grad Celsius, die Rohmasse wird durch eine Form gepresst und danach gebrannt. Das Pressverfahren hingegen produziert Ziegel durch das Ausstanzen auf Stempelpressen.

Welche Arten von Dachziegeln gibt es?

Die bekanntesten Ziegel sind Hohlziegel und Biberschwanzziegel. Je nach Verwendungszweck und gewünschter Optik gibt es jedoch noch viele weitere Varianten, von denen wir die neun bekanntesten hier vorstellen möchten.

Biberschwanzziegel

Biberschwanzziegel werden in der typischen Schuppenstruktur verlegt und zählen zu den Klassikern unter den Dachziegeln. Das Aussehen ist schlicht und traditionell mit an einem Ende abgerundeter Form, weswegen jede Dachform gut mit Biberschwanzziegeln auskommt. Doch es gibt auch Biberschwanz-Ziegel mit Sonderformen wie dem Sechseck- oder Gotikschnitt.

Der Preis bewegt sich zwischen 12 und 20 Euro pro Quadratmeter.

Hohlziegel

Hohlziegel werden auch als Hohlpfannenziegel bezeichnet und stellen die bekannteste Sorte von Dachziegeln ohne Falz dar. Ihre Kennzeichen sind der lange Eckanschnitt und die starke Wölbung, durch die das Dach eine Wellenoptik erhält. Besonders häufig finden sich Hohlziegel auf denkmalgeschützten Bauten, wo sie den historischen Charme erhalten.

Hausbesitzer, die Neubauten mit Hohlziegeln eindecken wollen, können mit Kosten von 13 bis 20 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Mönch und Nonne

Bei Mönch und Nonne handelt es sich um halbierte Hohlzylinder, die beim Verlegen ineinander verkeilt werden. Nonnen sind nach unten gewölbte Tonziegel ohne Falz; Mönche sind kleinere, nach oben gewölbte Ziegel, die die Nonnen an den Seitenrändern abdecken.

Für 40 bis 50 Euro pro Quadratmeter erhält Ihr Haus durch Mönch und Nonne eine mediterrane, lebendige Wirkung.

Doppelmuldenfalzziegel

Doppelmuldenfalzziegel zeichnen sich durch eine Verfalzung an der Seite und an der Oberkante aus. Durch das bewegte Lichtspiel entsteht eine lebendige, rustikale Optik auf dem Haus. Außerdem sorgen Doppelmuldenfalzziegel für einen starken Halt und Wetterfestigkeit. Früher wurden sie vorrangig auf landwirtschaftlichen Gebäuden eingesetzt, heute finden sie Verwendung bei der Sanierung historischer Dächer und auf jungen Einfamilienhäusern.

Pro Quadratmeter sollten Sie ungefähr 15 bis 30 Euro einrechnen.

Flachdachziegel

Der Name Flachdachziegel ist ein wenig irreführend. Tatsächlich sind diese am Rand gewölbten Falzziegel nicht die Grundlage für Flachdächer, sondern werden auf leicht geneigten Dächern eingesetzt. Ihre geschwungene Form lässt das Wasser leichter abfließen und macht das Haus somit besonders regensicher. Flachdachziegel verleihen dem Dach eine harmonische, mosaikartige Optik und sind mit 5 bis 20 Euro pro Quadratmeter recht preiswert.

Reformziegel (Reformpfannen)

Die klassische, geradlinige Form der Reformziegel macht sie beliebt für alle Arten von Gebäuden. Besonders populär ist die schlichte, zurückhaltende Optik jedoch auf Neubauten. Man erkennt sie an einer flachen Mulde und einer unterbrochenen Kopf- und Seitenfalz.

Neben dem vergleichsweise geringen Zeitaufwand sprechen auch die niedrigen Kosten von 10 bis 20 Euro pro Quadratmeter für die Reformpfanne.

Krempziegel

Krempziegel verfügen durch ihre konische Krempe über eine historische Optik. Aufgrund dieser wird er besonders häufig für alte Häuser verwendet und kann dort nicht nur das Dach, sondern auch die Hauswand schmücken.

Pro Quadratmeter werden ungefähr 30 bis 40 Euro berechnet.

Verschiebeziegel

Auch Dachpfannen müssen laufend optimiert werden. Deshalb gibt es mittlerweile Verschiebeziegel, deren feinere Falze einen um drei oder mehr Zentimeter vergrößerten Spielraum besitzen. So wird eine leichtere, schnellere Verlegung gewährleistet.

Solardachziegel

Solardachziegel verfügen über eine moderne Optik und bilden eine schlichtere Alternative zu üblichen Photovoltaik-Anlagen. Sie erzeugen nach dem selben Prinzip Energie aus Sonneneinstrahlung. Im Vergleich zu anderen sind allerdings recht kostspielig im Vergleich zu anderen Dachziegeln: Mit 300 bis 400 Euro pro Quadratmetern sollten Sie rechnen.

Die Dachziegelfarbe passend zum Haus wählen

Dachpfannen aus Beton, Kunststoff oder Blech können mit einem monochromen Kunststoffüberzug bedeckt werden. So kann ein ganzes Dach vollständig in der gleichen Farbe eingedeckt werden. Wer das aber von Tonziegeln erwartet, kennt sich mit dem Material nicht genug aus: Jeder Tonziegel ist ein Unikat und zeichnet sich durch eine eigene Farbe aus.

Naturfarbene Ziegel kennt jeder. Ihre Farbskala reicht von Graugelb bis zu dunklem Rot. Diese individuelle Färbung entsteht durch die Metallanteile im Ton. Durchgefärbte Tonziegel warten mit einem Spektrum an Rotfärbungen und Schwarz auf. Glasierte oder engobierte Ziegel finden sich sogar in Grün, Blau oder Lila - die Glasuren ermöglichen den Kunden jeden Farbton, den sie sich wünschen.

Viele Menschen setzen bei der Abstimmung von Fassade und Dach auf einen Kontrast. Für eine helle Fassade werden dann etwas dunklere Ziegel gewählt oder solche, deren Farbe auf dem Farbenzirkel genau gegenüber der Fassade liegt. Es ist jedoch auch eine Ton-in-Ton-Abstimmung möglich: Dann werden Farben genutzt, die auf dem Farbkreis nebeneinander liegen oder sich im Grundton ähneln. Eine Ausnahme bilden gänzlich weiße Fassaden, an denen Dachpfannen in allen Farben gut aussehen. Weiße Dachziegel sind auch eher die Seltenheit, ein helles grau ist jedoch öfters zu sehen.

Häufige Fragen zum Thema Dachziegel

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
Fertighaus.de 4,5 / 5 von 54040 Kunden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten