Modernes Haus mit Flachdach

4 Bautrends 2021 - Was beim Hausbau wichtig ist

Von Clara Flemming Am 7. Januar 2021

Durch die Corona-Krise hat sich das Bewusstsein der Menschen in vielen Bereichen gewandelt. Gerade was das Wohnen betrifft, haben sich Ansichten verändert oder verstärkt. So war es vielen von uns noch nie wichtiger, ein schönes Zuhause zu haben. Einen Ort, an dem man sich sicher und geborgen fühlt, an dem man ausreichend Platz und auch einen privaten Zugang nach draußen hat. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Nachfrage nach Eigenheimen weiterhin steigt.

Vor allem der Neubau einer eigenen Immobilie scheint für viele der optimale Schritt zu sein, um sich ein sicheres Zuhause für die Zukunft zu schaffen. Wir zeigen Ihnen vier Bautrends, die dabei besonders weit vorne liegen.

1) Energieeffizienz - je mehr, desto besser

Das Thema Energieeffizienz ist zwar kein neues, gewinnt aber Jahr für Jahr an Bedeutung. Der Grundgedanke dabei ist, dass ein Haus so wenig Energie wie möglich verbraucht und gleichzeitig die Schadstoffbelastung der Umwelt gering hält. Um dies zu erreichen, kommt es zum einen bereits beim Bau darauf an, aus welchen Materialien Ihr Haus errichtet wird, wie effektiv die Dämmung ist und welche Fenster verbaut werden. Zum anderen hat die Wahl der Haustechnik einen Einfluss auf die Energieeffizienz Ihres Hauses.

Der natürliche Rohstoff Holz liegt dabei weit vorne und wird zunehmend als Baustoff beliebter. Holz bindet CO2 und lässt sich umweltschonender verarbeiten als beispielsweise Stein. Dennoch arbeiten viele Massivhaushersteller daran, innovative Baumaterialien zu nutzen, um den CO2-Ausstoß zu minimieren. So sind Mischbauweisen wie das Holzmassivhaus zunehmend auf dem Vormarsch.

Bei der Haustechnik helfen Smart Home Ausstattungen dabei, Energie an verschiedenen Stellen einzusparen und den Verbrauch (z.B. Licht und Heizung) optimal zu regulieren. Zudem spielen die Wahl des Heizsystem und der Warmwasserbereitung eine bedeutende Rolle bei der Energieeinsparung.

Was weiterhin für energieeffizientes Bauen spricht, sind die verschiedenen Förderungen, die Sie dafür beanspruchen können. Je mehr Ihr Haus und dessen Ausstattung auf Energieeffizienz ausgerichtet sind, desto höher sind zwar die Baukosten, aber desto mehr Zuschüsse und Förderungen können Sie auch erhalten. Und am allerwichtigsten: langfristig werden Sie Energie und Kosten sparen und die Umwelt maßgeblich entlasten.

Maßnahmen für einen CO2-neutralen und energieeffizienten Hausbau

2) Erneuerbare Energien - richtig einheizen

Wie schon erwähnt, hat die Wahl der Heizung einen großen Einfluss auf die Energieeffizienz als auch auf die Nachhaltigkeit Ihres Hauses. Gerade ab diesem Jahr sollten Sie sich für eine Heizung auf Basis erneuerbarer Energien entscheiden. Für Heizungen, die mit Öl oder Gas betrieben werden, muss nämlich ab dem 1. Januar 2021 eine vom Bundestag beschlossene Abgabe für die CO2-Emission entrichtet werden, die in nächster Zeit ansteigen wird.

Moderne Heizsysteme liegen demnach im Trend und sind gleichzeitig ideal im Kampf gegen den Klimawandel. Am beliebtesten sind Wärmepumpe, die bereits bei einem Großteil der Neubauten eingesetzt werden. Daneben gibt es zum Beispiel noch Pelletheizungen, bei denen Holzabfälle verheizt werden oder Solarthermie, die Sonnenstrahlen mit Hilfe von Solarkollektoren in Wärme umwandeln.

Alle gängigen Heizformen im Überblick

3) Homeoffice - praktisch & komfortabel

Wegen der Corona-Pandemie mussten im vergangenen Jahr viele Menschen auf das Homeoffice ausweichen und arbeiten teils immer noch von Zuhause aus. Da dies bei einer Vielzahl der Unternehmen und Selbstständigen gut funktioniert, werden Menschen langfristig vermehrt von Zuhause arbeiten. Umso wichtiger ist es, dass man einen geeigneten Arbeitsplatz dafür hat. Komfortabel, hell, ruhig und ausreichend Platz sind nur einige Attribute, die dafür erfüllt sein sollten.

Wenn Sie also einen Hausbau angehen und zumindest gelegentlich von Zuhause arbeiten, dann sollten Sie ein zusätzliches Zimmer einplanen. Dies kann allein als Arbeitszimmer eingerichtet oder multifunktional als Gästezimmer genutzt werden. Achten Sie auf ausreichend Licht und eine eher abgeschiedene Lage im Haus, damit Sie möglichst ungestört arbeiten können. Aber auch eine separate Ecke in einem anderen Raum, kann als Arbeitsplatz dienen. In jedem Fall sollten Sie auf eine entsprechende digitale Ausstattung und eine effektive Internetverbindung achten.

Tipps für einen optimalen Grundriss

4) Zugang nach draußen - isoliert frei

Ein weiterer Aspekt, der durch die Corona-Krise an Bedeutung gewonnen hat, ist der uneingeschränkte Zugang nach draußen. Während Lockdowns sind wir dazu verpflichtet, weitestgehend in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Wer dabei in einer Wohnung mitten in der Stadt wohnt ohne Balkon oder Garten, dem bleibt oft nur der Gang zum Supermarkt, um an die frische Luft zu kommen.

Auch aus diesem Grund sehnen sich mehr Menschen nach einem Haus mit Garten, in dem sie sich uneingeschränkt bewegen können. Mit einem eigenen Garten haben Sie selbst bei einer Ausgangssperre die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit im Freien aufzuhalten oder Ihre Kinder in der Natur spielen zulassen.

Bei Mehrfamilienhäuser bieten Balkone und Terrassen einen ständigen Zugang nach draußen. Planen Sie diese mit Teilüberdachung und Windschutz, sodass ein Aufenthalt an der frischen Luft auch bei Regen möglich ist.

Nachhaltig bauen und leben
Anhand dieser vier Bautrends ist ersichtlich, dass besonders Nachhaltigkeit beim Hausbau in 2021 im Fokus steht. Wer heute ein Haus baut, der tut dies nicht nur, um sich selbst etwas Gutes zu tun, sondern um etwas zu schaffen, das langfristig die Umwelt schont und folgenden Generationen zu Gute kommt.
Hat Ihnen diese Seite geholfen?
Es gibt noch keine Bewertungen - Teilen Sie Ihre Meinung!

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
4,4 / 5 von 50.000+ Kunden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Hausbau-Assistenten starten