Maurerkelle mit Fertigbeton

Fertigbeton und seine Besonderheiten

Von Wolfram Wolbring Am 16. September 2021

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten

Beton anmischen kann eine Bauherrenfamilie vor größere Herausforderungen stellen. Denn nur wenn das Mischverhältnis stimmt, wird der Beton fest und entwickelt seine robusten, beinahe unzerstörbaren Eigenschaften. Es gibt eine Möglichkeit zur Umgehung des Anmischens. Sie können Fertigbeton kaufen und sich damit sicher sein, dass alle notwendigen Bestandteile im richtigen Mischungsverhältnis vorhanden sind. Hier erfahren Sie, warum sich die Entscheidung für Schnellbeton lohnt und welche Vorteile Sie durch die Verwendung der Fertigmischung erhalten.

Das ist Fertigbeton

Als Fertigbeton, Trockenbeton oder Fertigzement wird die Trockenmischung bezeichnet, die Sie in verschiedenen Abpackungen im Baustoffhandel bekommen. Sie brauchen die Mischung lediglich mit der optimalen Menge Wasser anmischen und gut durchrühren, damit der Beton eine gleichmäßige und klumpfreie Konsistenz bekommt. Eine Besonderheit des Fertigbetons beruht auf den Zusatzstoffen, die ihn umgehend aushärten und besonders leicht verarbeiten lassen.

Fertigzement anmischen

Beim Anmischen des Fertigbetons können Sie nichts verkehrt machen, wenn Sie die Anweisungen des Herstellers beachten und nicht mehr, aber auch nicht weniger als die vorgegebene Wassermenge verwenden. Geben Sie das Wasser in einen Betonbottich und kippen die Trockenmischung langsam hinein. Da es beim Anmischen zu einer starken Staubentwicklung kommt, tragen Sie unbedingt eine Atemschutzmaske und eine Schutzbrille. Um das Wasser mit dem Beton zu verbinden, verwenden Sie die Bohrmaschine und einen Betonquirl oder eine Betonmischmaschine, wenn Sie größere Mengen verarbeiten.

So wird Fertigbeton verarbeitet

Schnellbeton sollte erdfeucht sein und eine breiige Masse ohne Klumpen ergeben. Nach dem Anmischen verarbeiten Sie den Fertigzement zügig, da er - wie bereits angesprochen - sehr schnell aushärtet. Füllen Sie den Aushub bis zur Hälfte mit Ihrer Betonmischung. Eventuelle Lufteinschlüsse entfernen Sie, in dem Sie eine breite Holzlatte verwenden und auf die eingefüllte Mischung klopfen. Nun setzen Sie das Bauteil, das Sie einbetonieren möchten, an die dafür vorgesehene Stelle und richten es aus. Anschließend wird die gesamte Grube mit der Fertigbetonmischung gefüllt und erneut verdichtet. Prüfen Sie den Sitz des einbetonierten Bauteils und richten es bei Notwendigkeit noch einmal aus. Für eine glatte Betonoberfläche nehmen Sie die Maurerkelle und achten darauf, dass die Kanten zur Vermeidung von Staunässe leicht nach außen abfallen. Bis zum Weiterbau lassen Sie und eine Woche vergehen.

Abbindezeit von Fertigbeton

Im Durchschnitt beträgt die vollständige Abbindezeit 28 Tage. Doch es gibt verschiedene Einflüsse, die das Aushärten des Fertigbetons beeinflussen. Bei Temperaturen über 12°C wird die Normfestigkeit im angegebenen Zeitraum erreicht. Ist es kälter und liegen die Temperaturen sogar unter 5°C verdoppelt sich die Abbindezeit. Bei Schnellbeton brauchen Sie dennoch keinen Monat warten. Möchten Sie zum Beispiel einen Zaun bauen, können Sie die einbetonierten Pfosten bereits nach 24 Stunden "belasten" und den Weiterbau starten. Welche Abbindezeit unter welchen Gegebenheiten Ihr Fertigzement aufweist, finden Sie als Kurzinformation auf der Verpackung des Herstellers, bei dem Sie den Fertigbeton kaufen.

Kosten des Schnellbetons

Für einen 25kg Sack Fertigbeton liegt der Preis im Durchschnitt zwischen 3 und 5 EUR. Da die Kosten nach Hersteller, nach Zusammensetzung und nach Festigkeitsklasse variieren, kann sich ein Preisvergleich unterschiedlicher Marken von Schnellbeton lohnen. Die 25 Kilo Trockenbeton ergeben rund 13 Liter verarbeitungsfähigen Beton. Dem gegenüber stehen die Kosten für Transportbeton, die sich zwischen 65 und 100 EUR pro Kubikmeter bewegen. Dazu zahlen Sie zwischen 5 und 10 EUR Aufschlag, wenn Ihr Beton bestimmte Zusatzstoffe enthalten soll. Bei Fertigbeton ist der Preis aufschlagsfrei und damit Ihre Sicherheit, dass Sie die Baukosten korrekt kalkulieren können. Fakt ist: Wenn Sie Fertigbeton kaufen, sparen Sie gegenüber der Anlieferung von Flüssigbeton einen nicht unerheblichen Betrag. Allerdings sollen Sie abwägen, ob sich das selbst Anmischen lohnt oder ob Sie eine so große Menge benötigen, das die Anlieferung zeitsparender ist.

Zuschlagstoffe des Fertigbetons

Zu den Bestandteilen des Fertigbetons gehören verschiedene feinkörnige und grobkörnige Zuschlagstoffe. Klassischer Baubeton besteht aus Kies, Sand und Zement. Zusätzlich können Ziegelsplitt und Blähton enthalten sein. Für eine Verkürzung der Abbindezeit und eine einfachere Verarbeitung enthalten Trockenbetonmischungen zusätzlich einen Verflüssiger, Abbindungsbeschleuniger und Dichtungsmittel. Wichtig ist, dass Sie einen hochwertigen Fertigbeton kaufen und darauf achten, dass er größere Körnungen enthält und dadurch die gewünschte Härte erzielt. Bei Mischungen mit Zusätzen für eine beschleunigte Trocknung ist es wichtig, dass Sie den Beton schnell verarbeiten.

Häufige Fragen zum Thema Fertigbeton:

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Hausbau-Assistenten starten
Kostenlos & unverbindlich
Fertighaus.de 4,5 / 5 von 54053 Kunden