Hausbau im Ausland

Hier finden Sie alle Informationen zum Hausbau im Ausland sowie eine große Auswahl an Anbietern, die Ihr Traumhaus bauen werden.

  • Geprüfte Anbieter
  • Preisvergleich
  • Häuser mit Grundrissen

Baufirmen und Anbieter von Fertighäusern und Massivhäusern sind neben Deutschland, Österreich oder der Schweiz zum großen Teil auch in anderen Ländern vertreten. Sogar auf anderen Kontinenten bieten Massivhaus- und Fertighaushersteller den vollen Service von der ersten Beratung bis zur Übergabe der Schlüssel. Mit Beratungsstellen, Vertriebsbüros oder Musterhäusern stehen Sie auch im Ausland für Beratungsgespräche in jeweiliger Landessprache und den kompletten Hausbau zur Verfügung.

Empfohlene Häuser für Sie

Der Traum vom Auslandswohnsitz

Rotes Schwedenhaus am See mit Bergen im HintergrundViele Menschen träumen davon, ein Feriendomizil zu besitzen oder sogar den eigenen Wohnsitz ins Ausland zu verlegen. Gerade bei Deutschen stehen warme Länder wie Spanien, Italien und Frankreich hoch im Kurs. Aber auch nordische Länder wie Schweden und Dänemark werden immer beliebter. Unabhängig davon, ob Sie die Immobilie als Ferienhaus oder Alterswohnsitz nutzen möchten, stellt sie zudem eine vielversprechende Altersvorsorge dar.

Wenn auch Sie von einem mediterranen Wohnsitz am Meer oder einem Blockhaus im Schnee träumen, werden Sie bei uns bestimmt fündig. Nutzen Sie unsere Anbieter- oder Häusersuche, um mit einem Hersteller in Kontakt zu treten. Die Berater helfen Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Vorstellung und können Ihnen auch mit dem Bau von Häusern im Ausland helfen.

Vorteile und Nachteile von Immobilien im Ausland

Vorteile

  • Oftmals günstigere Versteuerung als in Deutschland

  • Eigenheime in Ländern wie Spanien und Italien günstiger 

  • Möglichkeit der Vermietung mit hohen Renditen

  • Vermietung in beliebten Urlaubsregionen sorgt für hohe Auslastung

  • Wohnen wo andere Urlaub machen

Nachteile

  • Immobilienbesitz für Ausländer in manchen Ländern schwierig

  • Andere gesetzliche Vorschriften

  • Andere Sprache kann bei Verträgen zu Problemen führen

  • Zusätzliche Kosten können anfallen (Reisekosten, Übersetzung etc.)

  • Besteuerung im Ausland anders als in Deutschland

Vorsicht vor der Besteuerung im Ausland

Wenn Sie sich den Traum vom Eigenheim im Ausland erfüllen, sollten Sie nicht die Steuern außer Acht lassen. Beachten Sie, dass andere Steuerhöhen und Steuerarten als in Deutschland anfallen können. Außerdem können auch EU-Bürger nicht überall problemlos ein Objekt erwerben.

Welche Steuern fallen im Ausland an?

GrunderwerbssteuerGrundsteuerWertzuwachssteuerWohnsteuerSpekulationssteuerErbschafts- und SchenkungssteuerLiegenschaftssteuer
Belgien12,5 %Regional unterschiedlich-----
Dänemark0,6 %Bis zu 1 %-----
Frankreichkann variieren, ca. 5 %Regional unterschiedlich16 % (für ausländische EU-Bürger)Laufende Kosten, für jede Immobilie individuelle Berechnung---
Griechenland9 - 13 %Berechnung anhand der Wohnfläche--bis zu 25 %--
Italien-4 - 7 %--bis zu 8 %bis zu 33 %-
Niederlande-bis zu 6 % (abhängig von Kommune)-----
Österreich3,5 %1 %---2 - 60 %-
Schweiz-0,5 - 3 %--bis zu 52 % (abhängig vom Kanton)2 - 6 %0,3 - 3 %
Spanien8 - 10 %0,2 - 0,6 %-----

Herausforderungen beim Hausbau im Ausland

Spanien ist ein Land, welches gerade EU-Bürgern kaum Probleme beim Bau oder Kauf eines Hauses macht. Im Gegenteil – Ausländer genießen diesbezüglich die gleichen Rechte wie Einheimische und müssen mit keinerlei Einschränkungen rechnen. Allerdings gibt es auch europäische Länder in denen dies anders aussieht.

Dänemark:

  • Vor Erwerb muss man 5 Jahre steuerpflichtig in dem Land gelebt haben

Niederlande:

  • Immobilie muss als Hauptwohnsitz genutzt werden
  • Ferienhäuser dürfen nicht ganzjährig bewohnt werden

Österreich:

  • Erwerbsgenehmigung vonnöten

Schweiz:

  • Kantonsbehörde muss Erwerb bewilligen
  • Immobilie darf nicht als reine Kapitalsanlage genutzt werden

Das Eigenheim im Ausland vermieten

Die Vorstellung im Ausland ein Haus zu besitzen und dieses während der Abwesenheit zu vermieten oder es ganzjährig von anderen Menschen bewohnen zu lassen, ist hinsichtlich möglicher Renditen keine schlechte Idee. Bevor Sie jedoch darüber nachdenken, sollten Sie sich vor Augen führen, welche laufenden Kosten auch bei Nichtbelegung auf Sie zukommen werden:

  • Übergabe der Schlüssel an Mieter oder HauseigentümerGrundstückspflege
  • Reparatur- und Instandhaltungsmaßnahmen
  • Reinigung
  • Verwaltungskosten
  • Versicherungen
  • Heizung, Wasser, Strom

Welche Zusatzkosten entstehen?

Ein Hausbau ist im Inland, aber auch im Ausland mit Kosten verbunden. Sie setzen sich aus dem Grundstückspreis, dem Hauspreis und anderen Gebühren zusammen. Beim Bauen im Ausland kommen jedoch Kosten hinzu, die Sie bei einem Hausbau in Deutschland nicht haben.

Steuerausgaben:

  • Art der Steuer und dessen Höhe kann von Land zu Land teils stark variieren. Erkundigen Sie sich im Vorfeld, welche Steuern bei einem Hausbau anfallen werden.

Übersetzungskosten:

  • Sowohl bei Verträgen und anderen Dokumenten, als auch bei Behördengängen ist es sehr wichtig, jedes Detail zu verstehen, um böse Überraschungen zu vermeiden. Falls Sie der Sprache Ihres Wunschlandes nicht mächtig sind, sollten Sie einen Dolmetscher beauftragen, der Sie unterstützt.

Laufende Kosten:

  • Auch nach Errichtung der Wunschimmobilie kommen Kosten auf Sie zu, die unabhängig davon anfallen, ob Sie gerade in der Immobilie wohnen, sie vermieten oder sie sogar leer steht. Hier sind Reparatur- und Instandhaltungskosten zu nennen, aber auch Nebenkosten und Kosten für einen Immobilienverwalter, falls Ihr Haus vermietet werden soll.

Reisekosten:

  • Zu guter Letzt sind die Reisekosten zu nennen. Bevor Sie ein Grundstück kaufen, sollten Sie es sich auf jeden Fall ansehen und auch während der Bauphase prüfen, ob alles nach Plan läuft. Die dafür anfallenden Kosten sollten Sie in Ihre Kalkulation mit einbeziehen.

Grundrisse zur Inspiration

Nur einen Klick zu Ihrem Traumhaus...
Finden Sie hier Häuser verschiedener Anbieter inkl. Grundrissen und Preisen