Schwimmbad & Wellness im Hausbau

Index

    Noch in den 80er-Jahren galten Fertighäuser als Bauten, bei denen individuelle Wünsche nicht berücksichtigt werden konnten. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Fertigbauweise weiterentwickelt, und das Fertighaus steht dem klassisch gebauten Haus in nichts mehr nach.

    Integrierte Wellnessoasen für das Haus

    Sonderentwurf interior 1

    Indoor Pool (Haacke Haus)

    Heute sind selbst Wellnessoasen samt Sauna und Pool keine Seltenheit mehr. Gleich mehrere Fertighaushersteller arbeiten inzwischen mit Spezialisten für Pool- und Wellnessbau zusammen und können ihren Kunden exklusive Villen samt Indoor-Schwimmhallen anbieten. Wie das funktioniert? Wie bei Fertighausbauten üblich, wird erst der Keller und die Zwischendecke betoniert, wobei der Platz für den Pool ausgespart wird. Nachdem der Rohbau beendet ist, folgt der Einbau des Pools. Dann werden die Wände hochgezogen und der Innenausbau beginnt.

    Indoor-Pools samt Sauna und Whirlpool

    Bullinger Interior 14

    Wer eine gesamte Etage für das hauseigene Schwimmbad erübrigen kann, kann gleich einen Whirlpool mitplanen. Beide Becken können an einer einzigen Wasseraufbereitungs-Anlage angeschlossen werden. Im Bereich eines Indoor-Pools können weitere Anlagen, wie z. B. Dampfsaunen oder Duschen, untergebracht werden. Andererseits kann ein Whirpool und eine Sauna auch in das Badezimmer integriert werden, wie auf dem nebenstehenden Bild (Baufritz).

    Firmen mit Wellness-Spezialisten zusammenbringen

    Häuslebauer, die sich ein Eigenheim wünschen, aber auf den Indoor- oder Outdoorpool nicht verzichten wollen, können wahlweise einen Hausbauspezialisten wählen, der bereits Häuserkonzepte mit Pool anbietet (z.B. GUSSEK) oder aber die Hausbaufirma mit einem selbst gewählten Spezialisten zusammenbringen. Wer seine Hausbaufirma mit einem Schwimmbadprofi zusammenbringt, muss natürlich darauf eingestellt sein, dass Mehrkosten entstehen. Fertig- und Massivhäuser mit integriertem Schwimmbad werden meist unter den Kategorien „Luxushäuser“ oder „Premiumhäuser“ angeboten.

    Swimmingpools für den Garten

    Riederle (Kundenhaus) exterior 2

    Moderne Villa mit Außenpool (Baufritz)

    Ob Fertighaus oder ein in Massivbauweise errichtetes Haus – wer einen großen Garten hat, kann natürlich auch nachträglich ein Schwimmbad errichten und sich sein persönliches Wellnessparadies bauen.

    Eine vorübergehende Lösung sind Pools mit weicher Außenhülle, die auf- und wiederabgebaut werden können. Sie sind ideal für alle, die sich Flexibilität wünschen und in zehn Jahren vielleicht auch wieder vom Land in die Stadt ziehen – oder umgekehrt.

    Die bessere und permanentere Lösung sind natürlich Schwimmbäder, die nach einem Erdaushub direkt in den Garten integriert werden (siehe Bild). Solch ein permanenter Pool ist perfekt für alle, denen überfüllte Freibäder ein Gräuel sind und die sich ein festes Schwimmbad vor der Haustüre wünschen. Einige Firmen bieten hobbymäßigen Häuslebauern die Möglichkeit, das Schwimmbad gemeinsam mit den Technikern der Firma zu errichten. Dadurch fallen die Kosten.

    Vom Polyester- bis zum Edelstahlpool

    Schwimmbäder für den Außenbereich gibt es in vielen verschiedenen Ausfertigungen, so z. B. als Edelstahlpool. Dieser zeichnet sich durch sein hochwertiges Material und die elegante und moderne Form aus. Zu den größten Vorteilen dieses Pools gehört die sehr lange Haltbarkeit des Materials und die enorme Dichtheit aufgrund der Konstruktion mit Schweißnähten. Der Reinigungsaufwand ist gering und die Bauzeit niedrig. Immer beliebter werden Fertigschwimmbecken aus Polyester-Glasverbund. Die formstabilen Schwimmbecken aus glasfaserverstärktem Polyester, einem Material, das bereits seit längerer Zeit im Schiffsbau eingesetzt wird, zeichnen sich durch ihre Festigkeit und gleichzeitige Flexibilität aus. Die größten Vorteile dieser Pools sind ihre serienmäßige Ausstattung sowie die Unempfindlichkeit gegen Hitze und Kälte.