Vogelhäuschen bauen - kein Problem

Index

    vogelhaus01.gif

    Im Winter sind nicht alle Vögel in der glücklichen Lage, in den Süden zu ziehen. Viele bleiben bei uns zurück und sind bei Schnee und Eis auf unsere Hilfe angewiesen. Basteln Sie daher für die "Zurückgebliebenen" ein Vogelhäuschen. Die Vögel werden es Ihnen danken und Sie können die Vögel aus nächster Nähe beim Fressen beobachten.

    Die Hauskonstruktion

    vogelhaus02.gif

    1. Schritt

    Nehmen Sie die vorgeschnittenen Leimholzbretter für Front und Rückwand und reißen Sie die Schräge für die Dachneigung nach den Maßen der Skizze an. Bei der Front wird zusätzlich die Türöffnung und der Durchbruch für die Dachleiste angerissen. Mit einer Stichsäge schneiden Sie nun die Dachschrägen, sowie Türöffnung und den Durchbruch für die Dachleiste aus. Anschließend reißen Sie bei der Rückwand die Position der zwei Bohrungen für die Aufhängung an (Abstand ca. 160 mm) und nehmen die Bohrungen vor (� 12 -14 mm). Für die Geländer müssen Sie eine Bohrung mit einem Durchmesser von 12 mm für den Rundstab vornehmen (s. Skizze).

    2. Schritt

    Nehmen Sie nun den Boden und reißen Sie an der Unterseite die Position der Seitenwände, sowie Rückwand, Front und Geländer an (s. blaue Linien in der Skizze). Damit die Unterseite mit den übrigen Teilen verschraubt werden kann, müssen einige Bohrungen durchgeführt werden. Gehen Sie so vor, wie in der Skizze angegeben, benötigen Sie 19 kleine Bohrungen mit einem Durchmesser von einem bis zwei Millimeter. Reiben Sie die Bohrlöcher für die Senkkopfschrauben leicht.

    vogelhaus03.gif

    3. Schritt

    Tragen Sie an der Unterkante der Rückwand wasserfesten Leim auf. Setzen Sie die Rückwand nun in der korrekten Position auf den Boden und schrauben sie dann von unten fest. Anschließend werden die beiden Seitenwände auf die gleiche Weise verleimt und verschraubt. Zum Schluß noch Front und Geländer angeleimt und festgeschraubt, dann ist die Hauskonstruktion fertig. Für die Stabilität von Front und Rückwand zu den Seitenwänden werden jetzt noch einige Nägel an den vier Stirnseiten eingeschlagen und leicht versenkt. Entfernen Sie mit einem feuchten Lappen überstehende Leimreste. 

    Die Dachkonstruktion

    1. Schritt

    Nehmen Sie das Vierkantholz mit 248 mm Länge und reißen Sie an der Stirnseite den Dachwinkel von 130� an. (Die Dachspitze der Hausrückwand kann hier als Vorlage dienen). Spannen Sie das Holz in die Werkbank ein und hobeln Sie die Schrägen auf der gesamten Länge sauber aus.

    2. Schritt

    Tragen Sie dann an einer Stirnseite der Leiste etwas Leim auf. Auch auf den Leistendurchbruch bei der Frontseite des Hauses wird Leim aufgetragen. Drücken Sie nun die geleimte Stirnseite der Dachleiste gegen die Rückwand, sodaß die "Dachspitzen" passen. Außerdem muss sich die Leiste passgenau in den Ausschnitt der Frontseite einfügen. Fixieren Sie die Leiste von der Rückwand her mit 2-3 Nägeln und an der Frontseite von oben mit 2 Nägeln, die Sie ebenfalls leicht versenken. 

    3. Schritt

    Nehmen Sie die zwei vorgeschnittenen Leimholzbretter für die Dachflächen und reißen Sie an den Längskanten, welche die Dachspitze bilden werden, jeweils den Winkel von 65� an. Spannen Sie sich die Dachflächen in die Werkbank ein und hobeln Sie die Schräge über die gesamte Länge sauber aus. 

    vogelhaus04.gif

    4. Schritt

    Geben Sie zunächst wasserfesten Leim auf eine der ausgehobelten Schrägen und auf die entsprechende Schräge der Dachleiste. Fixieren Sie die Dachfläche mit einigen Nägeln an der Dachleiste sowie an Front - und Rückwand. Das Dach ist mit der Rückwand bündig, vorne überragt es zum Schutz um 60 mm die "Futterterrasse". Wiederholen Sie diesen Vorgang mit der zweiten Dachhälfte. Wichtig ist natürlich, dass die Dachspitze oben so dicht wie möglich zusammengefügt wird, damit kein Regenwasser eindringen kann. Wer möchte, kann zusätzlich noch ein spitz gebogenes Blech auf die Fuge aufleimen und an vier Punkten mit einem Metallstift fixieren.

    5. Schritt

    Nun wird der Rundstab von einer Seite durch die Bohrungen der Geländer hindurch- geschoben, so dass er mittig positioniert ist. Je ein kleiner Metallstift wird von oben durch das Geländer geklopft, damit sich der Stab nicht drehen oder verschieben kann.

    6. Schritt

    Anschließend wird das komplette Häuschen geschliffen, alle Kanten werden dabei leicht gebrochen. Mit einem Pinsel wird die helle Holzlasur mit Imprägnierschutz aufgetragen, damit das Häuschen jedem Wetter trotzen kann. Wer sich besondere Mühe geben möchte, kann das Haus natürlich auch mit Farblack fantasievoll bemalen! 

    Jetzt muss nur noch der richtige Baum ausgesucht werden und das Vogelhaus kann an zwei Haken im Stamm aufgehängt werden!

    Materialliste

    Als Material für das Vogelhäuschen sind Leimholzbretter aus Fichte oder Tanne (massiv) sehr gut geeignet.

    Anzahl

    Bauteil

    Abmessungen
    (Länge x Breite x Dicke)

    1

    Boden

    320 mm x 300 mm x 12 mm

    1

    Front

    250 mm x 300 mm x 12 mm

    1

    Rückwand

    250 mm x 300 mm x 12 mm

    2

    Seitenwände

    176 mm x 180 mm x 12 mm

    2

    Geländer

    20 mm x 120 mm x 12 mm

    2

    Dach

    200 mm x 260mm x 12 mm

    1

    Rundstab

    Länge 600 mm, � 12 mm

    1

    Vierkantholz

    248 mm x 40 mm x 40 mm

     

    Außerdem benötigen Sie:

    • wasserfesten Holzleim 
    • Holzschrauben, Kreuzschlitz mit Senkkopf 30 - 35 mm lang 
    • Nägel mit kleinem Kopf 
    • Schleifpapier 180er Körnung 
    • Bondex Holzlasur mit Imprägnierschutz