Gartenpflege im Herbst

Gartenpflege im Herbst

Index

    „Der Herbst steht auf der Leiter und malt die Blätter an“, so Peter Hacks in seinem Gedicht. Für die Kleingärtner jedoch bedeutet das jede Menge zu tun. Der Garten muss winterfest gemacht und auf die kalte Jahreszeit vorbereitet werden.

    Das erste woran man dabei denkt, sind die vielen bunten Blätter. So schön sie an den Bäumen aussehen, so lästig sind sie am Boden. Das Laub muss zusammengeharkt werden, zum Freimachen der Gehwege empfiehlt sich ein Laubbläser. Nicht vergessen: auch die Regenrinne ist vom Laub zu befreien.

    Frostschutz

    Auf den Beeten kann man das Laub am besten liegen lassen und damit für einen Schutz vor dem anstehenden Frost sorgen. Nicht nur die Beete sind zu schützen, auch an Wasserfässer ist zu denken, Wasseruhren sind gegebenenfalls auszubauen und die Druckleitung ist zu leeren.

    Der Frost kommt schon in mancher Herbstnacht und um böse Überraschungen zu vermeiden, sind solche Arbeiten rechtzeitig durchzuführen. Auch die Zwiebeln für die Frühblüher der nächsten Saison, wie Krokusse, Tulpen oder Hyazinten, müssen jetzt in die Erde gebracht werden.

    Feinschliff vor dem Winter wird auch mit dem Beschneiden von Stauden und Laubhecke erledigt. Rosen müssen beschnitten werden und der Rasen ist für die kalte Periode fit zu machen. Überhaupt werden jetzt mit Ende der Freiluftsaison schon die Voraussetzungen für das neue Gartenjahr geschaffen. Um schöne neue Gartenerde zu haben, ist der Kompost gerade im Herbst mit Gartenabfällen zu „füttern“, damit sind diese nutzbringend und problemlos entsorgt.

    Letzte Ernte

    Aber Herbst bedeutet auch Erntezeit. Die Äpfel wollen behutsam gepflückt und eingelagert werden. Letzte Beeren warten auf ihre Ernte und Verarbeitung und die auf dem Komposthaufen stehenden Kürbisse sind dann zur Ernte bereit, wenn sie orange leuchten und innen hohl klingen. Dann können sie in der Küche verarbeitet oder zu Halloween mit einem Gesicht verschönert werden. Damit dienen sie wiederum als Hingucker im Garten. Natürliche Schönheit gibt es auch im Herbst noch, an der sich der Kleingärtner neben der Arbeit mit dem Fitmachen für den Winter durchaus erfreuen kann. Astern, Erika und Heidekraut sorgen für schöne warme Farben und die Blüten der Chrysanthemen halten auch schon mal eine Frostnacht aus.