Häuser mit Tonnendach

FINDEN SIE PASSENDE HÄUSER
SENDEN SIE EINE ANFRAGE
ERHALTEN SIE INFOS VOM ANBIETER

Häuser mit Tonnendach

Beim Spaziergang durch die Straßen sind Häuser mit einem Tonnendach eher selten zu sehen. Nach wie vor entscheiden sich die wenigsten Bauherren für diese Lösung. Dabei ist es interessant zu wissen, dass Tonnendächer zu den ältesten Dachformen überhaupt gehören. Tatsächlich werden sie heute jedoch vor allem für den Bau von Häusern mit großen Flächen genutzt.

So sind Tonnendächer häufig bei Fabrikgebäuden, Lagerhallen oder auch Bahnhöfen zu sehen. Doch auch im Fertighausbereich haben sie durchaus Vorteile, die bei der Entscheidung für oder gegen diese Dachform mit bedacht werden sollten. Das Tonnendach ist modern, kann in unterschiedlichen Varianten gebaut werden und gilt als echter Blickfang.

Verleiht dem Haus beinahe unweigerlich eine industrielle Note
Ein echter Exot bei Dachformen, der relativ aufwändig im Aufbau ist
Tonnendach auf einem Bahnhof

Quelle: laguna35 / fotolia.com

Das Tonnendach und seine Entwicklung

Viele Menschen wissen gar nicht, wie lange es das Tonnendach tatsächlich schon gibt. Bereits mehrere tausend Jahre vor Christi Geburt haben die Menschen ihre Häuser mit einem Tonnendach gedeckt.

Dank der statischen Vorteile, die Tonnendächer mit sich bringen, wurden sie vermehrt beim Bau von großflächigen Häusern eingesetzt. Bei der Übersicht der Dachformen wird das Tonnendachhaus gerne als ein echter Exot bezeichnet. Nach wie vor sind die abgerundeten Dächer vor allem bei Bahnhöfen sowie Lager- und Fabrikhallen zu finden.

Dank modernster Techniken werden sie aber auch immer häufiger beim Bau eines Fertighauses ausgewählt. Hier muss zwischen dem Spitz- und dem Rundtonnendach unterschieden werden. Der Name dieser Dachform ist dem Fakt geschuldet, dass ein klassisches Tonnendach an die Hälfte einer liegenden Tonne erinnert.

Das sind die Vorteile von einem Tonnendachhaus

Haus mit Tonnendach

Quelle: Reiner Wellmann / fotolia.com

Das Tonnendachhaus bringt durchaus einige Vorteile mit sich. Wer darüber nachdenkt, sein Fertighaus mit einem Tonnendach zu versehen, der kann mit unserer Häusersuche eine Anfrage zu dieser Dachform starten, um einen größeren Überblick über die Varianten zu bekommen. Die Vorteile von einem Tonnendachhaus sind:

  •  Hervorragende Werte in Bezug auf die Statik.
  •  Kaum Platzverlust durch runde Form. 
  •  Interessantes Design macht das Dach zum Blickfang. 
  •  Einfache Überdachung auch von großen Flächen.

Wichtig ist die fachgerechte Ausführung des Baus, da es durchaus eine große Herausforderung ist, ein Tonnendach gut zu isolieren und einzudecken. Durch ein persönliches Gespräch mit dem Anbieter können die eigenen Wünsche erläutert werden. Bei dem kostenfreien Gespräch lassen sich auch die Vor- und Nachteile einer individuellen Bauweise klären.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Der Preis für ein Tonnendach ist von mehreren Faktoren abhängig. In erster Linie spielen hier die zu überdachende Fläche sowie die gewünschte Abdeckung eine Rolle. Die ungewöhnliche Dachform bietet zwar statisch viele Vorteile, die Umsetzung ist jedoch mit Aufwand verbunden.

Die reinen Arbeitskosten für ein Tonnendach werden durchschnittlich bei einem Preis von rund 25 bis 35 Euro pro Quadratmeter angesetzt. Zu diesen Kosten sind dann noch die Materialien einzurechnen. Hier liegt der durchschnittliche Quadratmeterpreis bei rund 120 Euro. Somit kann bei einem gängigen Tonnendach mit Quadratmeterkosten in Höhe von ungefähr 150 Euro gerechnet werden.

Hinweis: Eine Variante des Tonnendachs ist auch das Bogendach. Es ist eher ellipsenförmig gehalten und mit Traufen versehen. Die Konstruktion von einem Bogendach ist recht einfach gehalten, wodurch sich auch die Kosten senken lassen.

Zudem zeigt sich auch hier der Vorteil, dass kaum ein Verlust bei der Wohnfläche entsteht.Inwieweit sich ein Tonnendach oder ein Bogendach für das geplante Fertighaus eignen, lässt sich bei einem kostenfreien Gespräch mit dem Anbieter herausfinden.