Elektro-Installationszonen in Wohnräumen, Küche und Bad

Der Schaden, den wir Ihnen hier zeigen, hätte auch der Auslöser für einen Kabel- und damit für einen Wohnungsbrand sein können. Was war passiert? Ein Bilderhaken war in eine Wand genagelt worden und er hatte die Isolierung einer elektrischen Leitung angekratzt. Irgendwann begann es zu schmoren - und es gab (glücklicherweise für den Hausbesitzer, muss man da schon sagen) einen Kurzschluss. Peng - nicht zu überhören! Der Elektriker konnte die Schadensquelle schnell feststellen. Unweit der Verteilerdose hatte der Hausherr den Nagel in die Wand geschlagen nach dem Motto "Wird schon gutgehen". Damit Ihnen so etwas nicht passiert, sollten Sie unseren Beitrag über Installationszonen lesen. Wer weiß, welcher Elektriker (oder welcher Azubi oder Schwarzarbeiter) in Ihrer Wohnung die Leitungen verlegt hat? Ob sich derjenige an die Installationszonen gehalten hat? Deshalb im Zweifelsfall  i m m e r  mit einem Leitungssucher, die es in vernünftiger Qualität im Handel gibt, zuvor testen, ob sich hinter dem geplanten Bohrloch eine elektrische Leitung oder ein wasserführendes Rohr oder gar ein Gasrohr befindet.

 

Normalerweise werden Elektrokabel senkrecht und waagerecht und auch nur in bestimmten Installationszonen verlegt. Bei senkrechten Wandleitungen ist die Zone 20 cm breit und beginnt in einem Abstand von 10 cm von Fenster- bzw. Türöffnungen oder Ecken. An Fenstern, zweiflügeligen Türen und Wandecken werden die senkrechten Installationszonen an beiden Seiten angeordnet. Bei einflügeligen Türen ist nur eine Installationszone erforderlich, diese ist an der Schlossseite der Tür vorzusehen.

Waagerechte Wandleitungen liegen in einer Zone von 30 cm Breite. Diese Zone beginnt jeweils in 15 cm Abstand vom fertigen Fußboden und der Decke. Neben der oberen und unteren Installationszone gibt es bei Räumen, für die eine Arbeitsfläche vorgesehen ist, noch eine mittlere Installationszone. Dies ist vor allem bei Küchen und Hauswirtschaftsräumen der Fall.

Durch diese Festlegung soll die problem- und gefahrlose Versorgung der Betriebsmittel, wie beispielsweise der Steckdosen über den Arbeitsflächen, gewährleistet werden. Die mittlere Zone beginnt in einem Abstand von 100 cm vom fertigen Fußboden und ist ebenfalls 30 cm breit. Schalter in einem normalen Wohnraum sind in einer Höhe von 105 cm angeordnet. Schalter und Steckdose über Arbeitsflächen sind normalerweise in einer Höhe von 115 cm installiert (mittlere Installationszone). Für Fußboden und Decke sind keine Installationszonen vorgesehen. Man kann aber davon ausgehen, dass die Leitungen auf dem kürzesten Weg verlegt werden.

Installationszonen im Badezimmer
Im Badezimmer sieht alles etwas anders aus. Dort gibt es nur eine obere Installationszone und die verläuft waagerecht in einem 30 cm breiten Streifen 15 cm unter der Decke. Weiterhin ist das Bad in mehrere Bereiche eingeteilt.


Der Bereich 0 ist innerhalb der Badewanne oder dem Duschbecken. Dort dürfen nur Betriebsmittel verwendet werden, bei denen die Verwendung in Badewannen ausdrücklich erlaubt ist. Man denke an Unterwasserbeleuchtung in einem Whirlpool.

Der Bereich 1 erstreckt sich senkrecht auf dem Bereich 0 bis zu einer Höhe von 2,25 m. Dieser Bereich darf - wenn überhaupt - nur ortsfeste Abluftgeräte und Wassererwärmer enthalten.

An den Bereich 1 schließt sich mit einem Radius von 60 cm der Bereich 2 an. Dort dürfen sich neben Abluftgeräten und Wassererwärmern noch Leuchten befinden. Leitungen, Schalter und Steckdosen sind in den Bereichen 0,1 und 2 nicht erlaubt, es sei denn, es sind Schalter der Verbrauchsmittel, die in den Bereichen 1 und 2 fest angebracht sind. Dort sind auch Zuleitungen erlaubt, wenn sie senkrecht verlegt und von hinten in die Geräte eingeführt werden.

Der Bereich 3 schließt sich in einem Radius von 240 cm an den Bereich 2 an. Dort darf es Steckdosen geben, allerdings müssen sie mit einer F1-Schutzeinrichtung geschützt sein und einzeln von Trenntransformatoren oder mit Schutzkleinspannung gespeist werden. Auch die Installation von Verbindungsdosen ist im Bereich 3 erlaubt. Nicht erlaubt sind Leitungen, und zwar in allen Bereichen, die der Versorgung anderer Räume oder Orte dienen.




© pw-Internet Solutions GmbH, Mönchengladbach Tel. 02161-9936-0